Kultur : Vor dem EU-Reformgipfel: Krisentruppe

tog

Über die entscheidenden Strukturen und Abläufe, die spätestens von 2003 an die EU befähigen werden, Krisen in eigener Regie auch militärisch zu bewältigen, sind sich die 15 EU-Mitgliedstaaten schon rechtzeitig vor dem Gipfel einig geworden. Die Staats- und Regierungschefs werden sie in Nizza vermutlich ohne große Debatte formell beschließen können. Schon seit Wochen richten sich die Gremien und Ausschüsse, die militärische Aktionen vorbereiten und planen sollen, in Brüssel ein - vorerst provisorisch. Nach dem Gipfel werden sie unter Federführung von Javier Solana, dem "Mister Außenpolitik" der EU, auch offiziell ihre Arbeit aufnehmen können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben