Kultur : Vorsicht, Stadträttin!

RÜDIGER SINGER

Die Hans Wurst Nachfahren bieten in ihrem Theater am Berliner Winterfeldtplatz politischen Nachhilfeunterricht für eine Ratte: Der Berliner "Speckgürtel" hat nichts mit Räucherspeck zu tun und ein Sanierungsplan nichts mit Sahne.Außerdem lernen Rolf Roland Ratte und seine Hinterhof-Nachbarin Henriette Huhn, daß sich Berlin zwar ändern muß, daß man die Änderungen aber nicht einfach den Politikern überlassen darf, auch nicht einer "Stadträttin" mit zwei Doktortiteln.

Damit das alles nicht nur eine Puppen-Parabel für Erwachsene wird, sondern Kindertheater, lassen Siegfried Heinzmann (Regie und Bühne) und Barbara Kilian (Text) noch einen neugierigen Hausmeister dazu kommen, und dazu gesellt sich Heinrich Hund, der Vagabund, der dolle Geschichten aus der großen, weiten Welt erzählt.Otto Hahn ist zwar kein Nobelpreisträger, erobert aber mit Sonnenbrille und ein bißchen Angeberei das Herz der etwas heiklen Henriette im Sturm.Da wird gestritten und viel gesungen, da wird geseufzt, geflirtet und gegackert, was den Animateuren der liebevoll gestalteten Puppen offensichtlich ebenso Spaß macht wie den Kindern.Fragt sich nur, wie die Stadträttin davon abgehalten werden kann, ihre schöne heile Welt im Hinterhof durchzusanieren.Doch auch sie hat schließlich ein weibliches Herz und Ralf Roland Ratte seinen rustikalen Charme ...

Schließlich kann der rastlose Vagabund weitertraben, während Eltern und Kinder sich wieder in der Großbaustelle Berlin zurechtfinden müssen.

Theater Hans Wurst Nachfahren, Gleditschstraße 5, Termine und telefonische Voranmeldung: 030 / 2 16 79 25.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben