Kultur : Wagner-Festspiele: Waltraud Meier erklärt Rückzug

Eine Woche nach dem überraschenden Abschied von Kammersänger Hans Sotin hat auch Waltraud Meier ihren Rückzug von den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth erklärt. Die gefeierte Kundry und Isolde singt in diesem Jahr in der "Ring"-Neuinszenierung von Jürgen Flimm zusammen mit Startenor Placido Domingo das Wälsungenpaar Siegfried und Sieglinde. Für 2001 und die Jahre danach habe sie keine Einladung von der Festspielleitung mehr bekommen, sagte die 44-jährige Sopranistin dem "Nordbayerischen Kurier". Laut Meier ist die Festspielleitung nicht bereit, die Überschneidung der Proben für die Münchner Festspiele im kommenden Jahr um ganze drei Tage zu akzeptieren. Dort soll sie die "Trojanerin" geben. Schon in diesem Jahr habe man am "Grünen Hügel" nicht hinnehmen wollen, dass sie neben der Sieglinde in Salzburg auch die Isolde singe. Die Atmosphäre in Bayreuth werde immer schlechter, sagte Meier. "Ich schaue diesem Treiben schon seit einigen Jahren fassungslos und traurig zu."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben