Kultur : Wagner für alle: Bayreuther Pläne zum Jubiläumsjahr

Ein Geburtstagskonzert im Festspielhaus, Opernaufführungen und Konzerte mit hochkarätigen Künstlern: Die Stadt Bayreuth und die Bayreuther Festspiele wollen zum Wagner-Jubiläumsjahr 2013 Klassik-Begeisterte aus aller Welt nach Franken locken. Vier Millionen Euro lässt sich die Kommune den Veranstaltungsreigen rund um Richard Wagners 200. Geburtstag kosten. Die Bayreuther Festspiele selbst steuern neben einer Neuinszenierung der Tetralogie „Ring des Nibelungen“ auch außerhalb der Festspielsaison hochklassige Veranstaltungen bei: Das Geburtstagskonzert am 22. Mai im Festspielhaus dirigiert Christian Thielemann. In Kooperation mit der Oper und dem Gewandhausorchester Leipzig werden zudem die drei Wagner’schen Frühwerke „Rienzi“, „Das Liebesverbot“ und „Die Feen“ inszeniert und in beiden Städten aufgeführt. Das sei ein sehr schöner Brückenschlag zwischen Wagners Geburtsort Leipzig und seiner Wirkungsstätte Bayreuth, sagte Festspielchefin und Wagner-Urenkelin Katharina Wagner. Auch einen Kurzfilmwettbewerb und Wagner-Texte als Rap werde es geben. Wermutstropfen: Das Haus Wahnfried, einst Wagners Wohnstätte und heute ein Museum, ist auch im Jubiläumsjahr wegen Bauarbeiten geschlossen. „Ich hätte mir das auch anders gewünscht“, räumte Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe ein. Man werde trotzdem versuchen, das geschichtsträchtige Haus nach Möglichkeit mit einzubeziehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben