WAGNERS Welt (3) : Die Gelangweilten

Foto: dpa Foto: picture-alliance/ dpa
Foto: dpaFoto: picture-alliance/ dpa

Das ist die Kunst, wie sie jetzt die ganze zivilisierte Welt erfüllt! Ihr wirkliches Wesen ist die Industrie, ihr moralischer Zweck der Gelderwerb, ihr ästhetisches Vorgeben die Unterhaltung der Gelangweilten. Aus dem Herzen unserer modernen Gesellschaft, aus dem Mittelpunkte ihrer kreisförmigen Bewegung, der Geldspekulation im großen, saugt unsere Kunst ihren Lebenssaft, erborgt sich eine herzlose Anmut aus den leblosen Überresten mittelalterlich-ritterlicher Konvention und läßt sich von da – mit scheinbarer Christlichkeit auch das Scherflein des Armen nicht verschmähend – zu den Tiefen des Proletariats herab, entnervend, entsittlichend, entmenschlichend überall, wohin sich das Gift ihres Lebenssaftes ergießt.

(Die Kunst und die Revolution, 1849)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben