WAGNERS Welt (4) : Das bisschen Luxus

Ich bin anders organisiert, habe reizbare Nerven; Schönheit, Glanz und Licht muß ich haben! Die Welt ist mir schuldig, was ich brauche! Ich kann nicht leben auf einer elenden Organistenstelle wie Ihr Meister Bach! – Ist es denn eine unerhörte Forderung, wenn ich meine, das bißchen Luxus, das ich leiden mag, komme mir zu? Ich, der ich der Welt und Tausenden Genuß bereite!

(zitiert nach Carl Fr. Glasenapp: Das Leben Richard Wagners, Leipzig, 1905)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben