Kultur : Wahres Glück

Am 9. Mai 1805 starb Friedrich Schiller. Heute, an seinem 200. Todestag, endet unsere Reihe mit Zitaten

-

Jetzt ist mir alles gleich, und ich schenke Ihnen meinen dichterischen Lorbeer in die nächste Bœuf à la mode, und trete Ihnen meine tragische Muse zu einer Stallmagd ab, wenn Sie sich Vieh halten. Wie klein ist doch die höchste Größe eines Dichters gegen den Gedanken glücklich zu leben.

Aus einem Brief an Henriette von Wolzogen (30. Mai 1783). In Friedrich Schiller: Werke. Nationalausgabe. Böhlau, Weimar 1943 ff. Band 23, Seite 92 f.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben