Was für ein Leben : Wettbewerb: "Normalbürger" und ihre Biographien

„Was für ein Leben“ heißt ein bundesweiter Biografie-Wettbewerb, der unter anderem vom Deutschen Historischen Museum unterstützt wird und noch bis Februar 2010 läuft. Wer eine Lebensgeschichte von Freunden, Verwandten oder sich selbst einsendet, kann die Verfilmung der Biografie gewinnen.

Der Wettbewerb will darauf hinweisen, dass auch die Biografien von „Normalbürgern“ dokumentierenswert sind, wie unzählige bereits eingegangene Geschichten belegen, nachzulesen unter www.wasfuereinleben.de. Eine Jury von Historikern und Biografieexperten wird entscheiden, welche Lebensgeschichten dokumentarisch verfilmt werden sollen.

Die Teilnehmer können sich in den Kategorien „Zeitzeuge“, „Persönlichkeit“ und „Engagement“ bewerben. Teilnahmeformular und -bedingungen gibt es unter www.wasfuereinleben.de. Gegen eine Bearbeitungsgebühr verschickt das Wettbewerbsbüro die Anträge auch postalisch: „Was für ein Leben“, c/o ad.eo filmbiografien, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin. Telefon: 030 / 755 41941. (mwe)

0 Kommentare

Neuester Kommentar