Kultur : "Was ich noch vergessen wollte": Ensikats Zeit-Zapping

20 Uhr: Humboldt-Bibliothek[Karolinenstr.],Tegel[Karolinenstr.]

Peter Ensikat, "Distel"-Chef und bedeutendster Kabarettautor der DDR, hat seine deutsch-deutschen Erfahrungen in einem viel(ge)schichtigen Buch zusammengefasst: "Was ich noch vergessen wollte" (Karl Blessing Verlag) eckt erwartungsgemäß an - aber mit Unterhaltungswert. Dies unterscheidet Ensikats Zeit-Zapping wohltuend von manch verbiesterter Vergangenheitsbewältigungs-Suada. Lesend legt der 69jährige beinah hinterhältige Bescheidenheit an den Tag - und liefert historisch luzide Satire für Ost- und Westbewohner.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben