Was machen wir heute? : Alles nur Fassade

Wie eine Rentnerin die Stadt erleben kann

Brigitte Grunert

So oft sie über den Leipziger Platz geht, fallen ihr die Potemkinschen Dörfer ein, dieses Sinnbild für den trügerischen Schein. Alles Attrappe und Reklame, na schön, nicht alles. Man soll auch nicht undankbar sein. Zu Mauerzeiten war der Platz wie verschluckt, teils Brache, teils Todesstreifen. Wunderbar, dass das Oktogon wieder da ist, nur sind manche Fassaden eben keine.

Der Fürst Potemkin soll einst seiner Zarin Katharina II. auf einer Inspektionsreise blühende Krimdörfer aus bemalten Kulissen gezeigt haben. Am Leipziger Platz, der nur auf den ersten Blick fertig wirkt, werden uns nun einige mächtige Geschäftshäuser vorgegaukelt, keine Anekdote, passt prima zur Wirtschaftskrise. Das Mosse-Palais, das erste Gebäude, das nach der Wende wiedererrichtet wurde, steht eingeklemmt zwischen diesen seltsamen Bauten.

Immerhin, der Grundriss stimmt wieder. Der Soldatenkönig ließ ja 1732 bis 1738 das „Octogon“ nach Plänen Philipp von Gerlachs anlegen. Seinen Namen erhielt der Leipziger Platz erst 1814 zur Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig in den Befreiungskriegen. Später im 19. Jahrhundert entwickelte sich der Platz zum Geschäftszentrum. Die Bomben im Zweiten Weltkrieg legten alles in Schutt, und die letzten Ruinen wurden mit dem Mauerbau beseitigt, die Grenzwächter brauchten freie Sicht.

Jetzt machen sich die Scheinfassaden gut für Werbezwecke, abgesehen von der Brache, wo einst das Kaufhaus Wertheim war. Auf dem Riesenplakat, das den Platz beherrscht, werden uns Traumferien in Griechenland schmackhaft gemacht, blauer Himmel, blaues Meer. „Sind Sie denn glücklich mit Ihren Zähnen?“, fragt ein alter Herr die Rentnerin. Der ist doch wohl total durchgedreht, denkt sie. Aber nein, belustigt guckt er über den Platz und weist dann auf die Werbung eines Zahnarztes: „Sind Sie mit Ihren Zähnen glücklich?“

Nehmen wir also die Pseudoherrlichkeit mit Humor. Es wird schon werden, irgendwann glänzen am Leipziger Platz garantiert echte Fassaden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben