Was machen wir heute? : Auf Englisch telefonieren

Till Hein

A. lebt in Sydney, doch ihre Liebe gehört Berlin. Auch wenn sie dieses Jahr auf der Berlinale schlechte Erfahrungen gemacht hat. Irgendwas mit der Akkreditierung hat nicht geklappt. Sie sei Filmkritikerin und extra um die halbe Welt geflogen, erklärte A. der Dame am Schalter. Die zuckte mit den Schultern und sagte: „Tja, shits happen.“

A.s Liebe zu Berlin tat dieses Erlebnis keinen Abbruch. Die Menschen hier seien eben „sehr unverstellt“, sagt sie. Und es müsse ja nicht jeder perfekt Englisch können. Trotzdem bin ich froh, dass wir Basler als Sprachgenies gelten. „In der Schweiz beherrscht jeder vier Sprachen“, lautet ein verbreiteter Mythos: Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch. Das stimmt zwar nur fast. Aber das habe ich A. nicht gesagt. Denn die vermeintliche Viersprachigkeit ist eine gute Ausrede, wenn man mit Englisch auf Kriegsfuß steht.

In die Schwierigkeiten von Menschen, die sich Deutsch aneignen müssen, kann ich mich recht gut hineinversetzen. Meine Bekannte N. unterrichtet solche Leute. Neulich stellte sich ein Ehepaar mit Migrationshintergrund bei ihr vor. „Das mein Frau“, sagte der Mann und zeigte auf seine Gattin, „Das bisschen dumm. Das muss Deutsch von Grund lernen.“ Für sich selbst buchte er einen Englischkurs. Weil: „Ich Deutsch gut.“

Wahrscheinlich wird es dieser Mann weit bringen. Denn was kann man mit dem Idiom Goethes heute noch ausrichten? Schon Dreijährige lernen in Berlin Englisch. Und wer in dieser Weltsprache nicht parlieren kann, sollte gleich Hartz IV beantragen. Oder einen Job bei der Berlinale.

Zum Glück wird mein Englisch immer besser. Wenn ich in die USA telefoniere, sage ich ständig: „Well, actually …“ Das klingt klug, und Muttersprachler haben mir versichert, dass es eigentlich nichts bedeutet. Da kann man wenig falsch machen. Hoffe ich. Denn, wie wir alle wissen: „Shits happen every day.“ Till Hein

You can get it, if you really want: Berlin School of Englisch, Telefon: 229 04 55, Internet: www.berlin.school-of-english.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben