Was machen wir heute? : Basteln gehen

Wie ein Neuberliner die Stadt erleben kann - sich dem Weihnachtstrauma entgegenstemmen.

Anselm Neft

Bei vielen haben die psychosomatischen Beschwerden längst angefangen: Keksallergie, Familienaversion, Angst vor Tannen, Albträume von nach Glühwein müffelnden Schulkameraden auf dem Weihnachtsmarkt oder von scheinheilem Zusammensitzen am Esstisch, dem man schon vor Jahren für immer entkommen wollte.Weihnachten wirft wieder Fragen auf: Bin ich überhaupt Christ? Tu ich meiner Mutter den Gefallen und komm mit in die Kirche? Mag ich meine Familie? Mag ich Gans? Vergesse ich ihn zumindest für drei Tage meinen Geschwistern zuliebe, die vielleicht noch nicht so weit sind? Fahre ich mit der ganzen dysfunktionalen Bande zur strunzdummen Verwandtschaft und antworte brav auf die Frage, ob ich noch immer dieses Zeugs mache? Schau ich meinem Bruder beim Saufen zu? Saufe ich mit? Schenke ich etwas? Nichts? Und wenn, dann was?

Oder bleibe ich in Berlin, wie ich es mir schon ein paar Mal vorgenommen habe?

Es geht das Gerücht um, dass Berlin an den Weihnachtstagen ein paradiesischer Ort sei: Weite Teile Friedrichhains und Prenzlauer Bergs entvölkert, kaum noch ein SUV am Kollwitzplatz, die Bioläden geschlossen. Die Einheimischen sind plötzlich höflich, nett, zuvorkommend, fröhlich und lebensbejahend. Man macht sich in der U-Bahn gegenseitig Platz. Am Checkpoint Charlie liegen sich Ossis und Wessis in den Armen, am Kottbusser Tor Junkies und Polizisten, am Ringcenter II Lichtenberger Nazis mit Friedrichshainer Antifaschisten – Hauptsache Berliner! Kein Hund macht mehr auf den Gehsteig. Die Temperaturen liegen bei sonnigen -2 Grad. Ehrlicher, weißer Schnee dämpft allen Lärm. Die Stadt riecht nach Vanille. Sarrazin baut mit kleinen Kopftuchmädchen einen Schnee-Sloterdijk mit langer Möhrennase. Vermutlich wäre ich so viel Glück nicht gewachsen. Ich fahre wieder in die sogenannte Heimat. Aber leicht werde ich es meiner Familie nicht machen. Diesmal gibt es nur Selbstgebasteltes. Anselm Neft

Ein empfehlenswertes Bastelgeschäft: www.modulor.de/shop/

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben