Was machen wir heute? : Berlin-Songs hören

von

Nur wenige wissen, dass Stephan Remmler, der Sänger der Band Trio („Da Da Da“), seit Jahren in Basel lebt. Aber selbst Remmler hat als Hommage an meine Heimatstadt noch keinen einzigen Hit geschrieben. Unverständlich, eigentlich.

Schon als Jugendlicher hörte ich hingegen erste Berlin-Songs. Im Schweizer Radio lief in den frühen 80ern oft „Kreuzberger Nächte sind lang“. Fürchterlich! Wie diese Polonaise: „Wir ziehen los, mit ganz großen Schritten / Der Erwin fasst der Heidi von hinten an die – Schulter.“ Ein lautes, unkultiviertes Volk, diese Schwoobe, dachten ich. Und als ich erfuhr, dass Kreuzberg in Berlin liegt, beschloss ich, diese Stadt zu meiden.

Die Melodie eines anderen Berlin-Songs erfreute meine Seele. Vielleicht weil ich dachte, Udo Lindenberg besinge darin den fernen Osten: „Sonderzug nach Bangkok“. „Mädchen aus Ost-Berlin“ ließ sich geografisch klarer einordnen. Ich fand die Nummer nur ein bisschen zu sentimental. Bis ich eines Tages selbst ein Mädchen aus Ost-Berlin kennenlernte. Da war die Mauer zwar schon offen, doch ich musste feststellen, dass die Interaktion zwischen Mann und Frau selbst ohne Eisernen Vorhang schwermütig machen kann. Unter anderem bereitete uns die Politik Probleme. Mein Mädchen aus Ost-Berlin schwärmte für die CDU!

Trotzdem wurde ich schließlich Neuberliner, und zappte neulich in eine Sendung über „die 30 tollsten Berlin-Songs“. So erfuhr ich, dass die Gebrüder Blattschuss „Kreuzberger Nächte“ als Parodie auf peinliche Schlager aufgenommen hatten. Der Erfolg des Songs war ein Missverständnis. „Berlin International“ von Funny van Dannen, mein Lieblings-Berlin-Lied, kam leider nicht vor: „Ja die Türken und Chinesen / waren schon länger da gewesen. / Auch für Menschen aus der Schweiz / hat die Hauptstadt ihren Reiz. / Alle steh’n zusammen / egal woher sie stammen. / Alle steh’n zusammen / bei Aldi vorm Regal. / Berlin ist international.“ Till Hein

„Berlin International“ findet sich auf der CD „Uruguay“. Und Funny van Dannen findet sich u.a. im Internet: www.funny-van-dannen.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben