Was machen wir heute? : Das Ideale suchen

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

Sigrid Kneist

In manchen Dingen neige ich nicht zur Perfektion. Da setze ich auf Kompromisse. Schont die Nerven – meine und die der anderen. Nehmen wir das Kuchenbacken. Ich backe gerne, aber wie Konditorkuchen sieht mein Selbstgebackenes nicht aus. Dafür schmeckt es. Das sagen auch Charlotte, mein Mann und einige andere Kuchenesser.

Nur bei einem bestimmten Backwerk reicht mir „gut“ nicht aus. Bei dem strebe ich nach Höherem. Kompromisslos. Käsekuchen. Der ist eine Leidenschaft – besonders bei den Frauen der Familie. Ich liebe ihn, meine Tochter liebt ihn. Die Omas sowieso - die eine backt, die andere isst. Charlotte und ich haben das Ziel, den perfekten Käsenkuchen zu produzieren. Dabei sind wir uns nicht sicher, ob dieser nach einem deutschen Rezept mit Quark oder eher amerikanisch nach dem Stil des „New York Cheese Cake“, also mit Frischkäse, herzustellen ist. Mal schmeckt mir die fluffige Variante, mal schwört Charlotte auf einen festen Kuchen. Wir haben schon viel durchprobiert. Wir testen mit und ohne Boden, Mürbeteig und Vollkornnkeks, mit Früchen und ohne, Magerquark (geht gut), Sahnequark, fettreduzierten Frischkäse (geht gar nicht) und richtig Doppelrahm, toppen den Kuchen mit Streuseln und Baiser.

Auch bei anderen kosten wir. Eine Freundin servierte uns vor kurzem einen Cheese Cake, der dem Ideal schon sehr nahe kam. Und als ich in der Redaktion in den Käsekuchen eines Praktikanten biss, mochte ich nicht glauben, dass es die Backpremiere des jungen Mannes war. Dann nämlich sollte er augenblicklich den Journalismus sein lassen und in Torten machen.

Gerade piept die Uhr am Backofen. Ist nur eine Quiche, die kann warten. In manchen Dingen neige ich eben nicht zur Perfektion. Aber beim nächsten Käsekuchen gibt es keine Kompromisse.

Super-Rezept, wenn es schnell gehen soll:

1 kg Magerquark, 3 Eier, 375 g Zucker, 125 g Butter, 1 Vanillezucker, 1 Packung Vanillepudding, 1 Backpulver, 2 EL Grieß und 1 Zitrone (Saft/Schale). Ca. 1 Std, bei 170 Grad.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben