Was machen wir heute? : Den Glauben nicht verlieren

von

Seit einem halben Jahr zählt der Mittlere meiner drei Jungs die Tage, bis zum größten aller Tage, der ausnahmsweise nichts mit Fußball tun hat oder den Simpsons. Der Mittlere steht vor der Konfirmation, er hat Vaterunser und Glaubensbekenntnis auswendig gelernt, und was ihm noch fehlt zum Glück, ist ein dunkler Anzug.

Die Frau hat gesagt, dass der Mittlere in letzter Zeit so dramatisch gewachsen ist, dass wir den Konfirmationsanzug bloß nicht zu früh kaufen dürfen, wer weiß, wie groß der noch wird, sonst läuft er mit Hochwasserhosen zur Kanzel. Da ist was dran, habe ich gesagt und einer Verlegung des Termins für den Garderobenkauf bis weit in den Frühling hinein zugestimmt. In den Osterferien fahren wir nach Istanbul, da bekommst du an jeder Straßenecke einen Maßanzug, hat die Frau gesagt. Aber als wir uns über die chronisch verstopften Istanbuler Bürgersteige schieben, da werden dort Tücher und Mandeln und Talismane gegen den bösen Blick verkauft und Schrauben, Raubdrucke und Flachbildschirme, aber keine Konfirmationsanzüge.

Zurück in der Heimat besuchen wir mit dem Mittleren die Warenhäuser unseres Vertrauens und ernten überall mitleidige Blicke. Einen Anzug wollen Sie? Für die Konfirmation? Jetzt noch? Unter den Eheleuten entwickelt sich ein gewisses Reizklima, und es kommt nur deshalb nicht zu einer Blitzscheidung, weil die Frau gerade nicht die Mobilnummer ihres Anwalts dabei hat.

Himmel!, nur noch drei Wochen, das schaffen wir nie. Das Kind wird weinen, die Nummer vom Anwalt sich anfinden, aber dann geht die Frau zum Friseur, und alles klärt sich von selbst. Ob ich denn noch nie was gehört hätte von diesem Outlet-Center, die großen Kaufhäuser könne man eh alle vergessen, und siehe da: Der Mittlere bekommt seinen Anzug, er ist selig und die Frau sagt: Was willst du denn, ich hab doch gleich gesagt, dass wir bis kurz vor Schluss warten müssen. Sven Goldmann

Auch das gottlose Berlin steht in den kommenden Wochen im Mai wieder im Zeichen zahlreicher Konfirmationsfeiern.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar