Was machen wir heute? : Den Kicker entstauben

von

Der Mittlere meiner drei Jungs hat Geburtstag. Er wird 14 und wünscht sich etwas Besonderes für seine Kumpels, „eine richtig coole Feier, los Papa!, fällt dir nichts ein?!“ Irgendwas mit Sport soll es sein, am besten ein richtig großes Fußballturnier. Weil das aber den Rahmen der einzuladenden Gäste doch ein wenig sprengen würde, einigen wir uns auf eine Miniatur-Variante. Unser alter Kickertisch steht seit Jahren unbenutzt im Keller. Opa wollte ihn längst zugunsten einer Kreissäge aussortieren, und nur weil ich ihn heldenhaft verteidigt habe, steht einem fröhlichen Kindergeburtstag nichts mehr im Wege.

Zur Vorbereitung lasse ich mich auf ein Probespiel ein, bei dem ich aus pädagogischer Sicht alles richtig mache. Der Mittlere ist weniger feinfühlig und bietet mir für das nächste Spiel acht Tore Vorsprung an, was ich indigniert ablehne.

Es kommt der große Tag. Zwölf Kinder sind am Start und ich in der Gestalt des Oberschiedsrichters. Ich habe mich gründlich vorbereitet und das Regelwerk des Deutschen Tischfußballbundes studiert. Das Turnier verläuft ruhig und friedlich, ja beinahe harmonisch, mal abgesehen von dieser einen Szene, in der ich meine angelesenen Kenntnisse anbringen will und ein Tor aberkenne mit der stolz zitierten Regel: „Ein gestoppter oder geklemmter Ball muss vor dem Pass auf die nächste Reihe mindestens zwei Figuren berühren.“ Ich blicke in zwölf fragende Kinderaugenpaare und beschließe, ab sofort nur noch die Tore zu zählen.

Nach zwei Stunden ist Schluss. Es gewinnt der Nachbarjunge, mein Mittlerer schneidet ganz gut ab und bittet mich doch, ihn bei der Siegerehrung ins hintere Mittelfeld zu platzieren, „das gehört sich so für einen guten Gastgeber!“ Gerührt schaue ich ihn an. Und frage mich, was er wohl sagen wird, wenn ihm sein Sohn mal acht Tore Vorsprung anbieten wird. Sven Goldmann

Alles Wichtige und nicht ganz so Wichtige zum Tischfußball (vulgo: Kicker) verrät der Deutsche Tischfußball-Bund unter www.dtfb.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben