Was machen wir heute? : Döner essen

Andreas Austilat

Gestern hatte ich einen furchtbaren Albtraum. Mein Sohn musste sich diesem neuen Einbürgerungstest unterziehen. Beinahe wäre er durchgefallen – weil er auf die Frage „traditionelles Leibgericht der Deutschen“ „Döner“ angekreuzt hatte. Und dann musste der Test auch noch wiederholt werden – irgendein Depp hatte die Lösung ins Internet gestellt. „Nein“, habe ich gerufen, „nicht Döner ankreuzen“, davon bin ich wach geworden.

Ich bin im Moment einfach wahnsinnig sensibel in diesen Dingen. Weil der Junge schon so lange in Amerika ist. Es ist doch so: Der Abstand zwischen den USA und Europa wird immer größer. Hat Genscher gesagt, gerade jetzt, während George W. Bush auf seiner Abschiedstournee durch Europa reist. Wenn Genscher das schon sagt, ein gelernter Diplomat.

Mein Sohn ist jetzt praktisch selbst auf Abschiedstournee. Noch drei Wochen, bis sein Highschool-Jahr zu Ende ist. „Und“, habe ich ihn neulich am Telefon gefragt, „freust du dich auf zu Hause?“ – „Hmm“, hat er gesagt, „schon“. Genscher hat recht, der Abstand zwischen Deutschland und den USA ist schon ganz schön groß geworden.

Die Fußball-EM zum Beispiel, eines der wichtigsten Sportereignisse des Kontinents. Die nimmt er drüben gar nicht richtig wahr. Er, der ganze Panini-Alben gefüllt hat, wusste nicht mal, wann Deutschland spielt. Seine Gasteltern hätten übrigens gesagt, dass sie ihn am liebsten noch ein Jahr behalten würden, so prima sei es gelaufen. Sogar von Adoption haben sie gesprochen und dazu alle miteinander gelacht, weil, war ja ein Scherz. Sehr lustig.

Sie finden ihn also gut da drüben. Schön, scheint so, als ob mein Sohn eine Menge für das deutsch-amerikanische Verhältnis getan hat. „Junge“, habe ich ihn gefragt, „gibt es denn irgendetwas, was du in den letzten zehn Monaten richtig vermisst hast?“ – „Ja“, hat er gesagt, „ich würde wahnsinnig gern mal wieder einen Döner essen.“ Andreas Austilat

Alteingesessener Döner-Wirt: Hasir, Stammgeschäft in der Adalbertstraße 10 in Kreuzberg, weitere Filialen im Stadtgebiet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben