Was machen wir heute? : Ein Ösi-Hasi werden

Wie ein Vater die Stadt erleben kann.

Ingo Wolff

Eigentlich mag ich keine Krimis. Aber wenn ich einen Krimi in die Hand nehme, dann muss ich ihn zuende lesen. Wolf Haas zum Beispiel. Der abgedrehte Krimiautor aus Graz. Sein eigenwilliger Erzählstil hat mir das Genre neu erschlossen.

Der Spaß an Wolf Haas hat neben meiner Liebe zu Graz noch einen Grund. Und weil ich von Haas gelernt habe, lüfte ich ein Geheimis: Seit Monaten schreibe ich unter Pseudonym. Ich habe geheiratet und den Namen meiner Frau angenommen. Mein Name ist Hasewend und weil ich mit dem Tierwechsel niemand verwirren wollte, habe ich meinen Mädchennamen nicht abgelegt. Dieses Namensspiel hat mich allerdings oft selbst verwirrt.

Immerhin hat Leonie den Überblick behalten. Das mag an ihrem Lieblingskuscheltier liegen. Hasi ist in Wirklichkeit zwar ein Hund, aber er sieht aus wie ein Hase. Und was macht es schon für ein Unterschied, ob man nun ein Hund ist und Hasi genannt wird oder ein Hasi ist und Wolf(f) genannt wird. Ironie des Schicksals ist wohl, dass Leonie am Tag der Hochzeit und meiner Umbenennung ihren Hasi verloren hat. Unwiderbringlich nach sieben gemeinsamen Jahren. Sie hat in Österreich ihren Lebenshasen verloren.

Nur nebenbei sei erwähnt, dass meine Mutter Wolff eine geborene Hundt ist und meine Oma Hundt eine geborene Wolff. So ein tierisches Durcheinander, denkt nun der geneigte Leser. Aber eigentlich hat der Name Hasewend mit dem Hasen rein gar nichts zu tun. Denn vor langer, langer Zeit, da gab es in Österreich eine längere Türkenbelagerung und beim Rückzug von Wien hat der türkische General Hassan Evendi sein Herz in der Steiermark verloren. Zwecks Familiengründung ist er gleich dort geblieben. Weil Hassan Evendi als Nachname für den gemeinen Österreicher wohl zu ungewöhnlich war, wurde im Laufe der Jahrhunderte Hasewend daraus. Also nix Hasi.

Ich kann das mit dem Herz für die Steiermark übrigens gut verstehen. Meines ist ja auch seit langem dort ansässig. Mein Restkörper folgt nun und deshalb werden Leonie und ich ab jetzt regelmäßig den entflohenen Hasi in meiner neuen Heimat suchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben