Was machen wir heute? : Für den Führerschein lernen

Gerd Nowakowski

Lara ärgert sich. In Italien ist es viel einfacher, schimpft die 18-jährige Tochter. Ein paar Theoriestunden reichen, dann darf man auf einer Vespa durch die Gegend knattern. Nur blöd, dass das hier nicht anerkannt wird. Der Vater findet es angesichts der ruppigen Sitten und rücksichtslosen Verkehrsrowdys auf Berliner Straßen gar nicht so schlecht, dass es hier nicht ganz so locker zugeht. Das hat Lara auch schon gemerkt, als sie mit dem Moped direkt hinter dem Fahrschulwagen fuhr und sich ein brutaler Autofahrer einfach dazwischen quetschte.

Hier kommt vor der ersten Fahrstunde erst mal viel Bürokratie. Erst ein Erste-Hilfe-Kurs; nur dann kann man sich beim Bürgeramt für die Prüfung anmelden. Warum das Amt für die Antragsbearbeitung drei Monate braucht, kann Lara nicht verstehen. „Ich will doch nicht erst im Frühling die Prüfung machen“, schimpft sie. „Ich habe die so lange beredet, bis ich eine Express-Bearbeitung bekomme“, sagt sie. Das kann sie, weiß der Vater.

Und ein Führerschein ist teuer, hat Lara feststellen müssen. Die Anmeldung kostet 43 Euro, die Prüfung 80 Euro, Erste-Hilfe-Kurs 20 Euro, dazu die Kosten für Theorie-Einheiten und vor allem für die Fahrstunden. Deswegen jobt die Schülerin jetzt ganz viel, damit das Geld zusammen kommt.

Die Bürokratie nervt Lara ebenso wie die Jungens in der Fahrschule, die auch den Führerschein M für „Kleinkrafträder“ bis maximal 45 Stundenkilometer machen, aber ständig von Kawasakis-Hondas-Yamahas in Größe XXL faseln. Auch der Vater kann es ihr derzeit im Verkehr überhaupt nicht recht machen. Wie du fährst, schimpft sie, weil der Vater beim Spurwechsel mal nicht geblinkt hat. Und die Mutter muss sich anhören, dass sie den Radfahrerblick vergessen hat. Hoffentlich darf Lara bald Prüfung machen, denkt der Vater. Bis gestern. Da dämmerte ihm, dass es da wohl noch ein Problem gibt. Lara kam mit einem Katalog an. „Schau mal, da gibt es eine ganz nette Maschine.“ Gerd Nowakowski

Ohne Führerschein Auto fahren ab 16 Jahren beim ADAC in Berlin-Tegel. Tel: 033844750750

http://www.fahrsicherheit.de/linthe/

0 Kommentare

Neuester Kommentar