Was machen wir heute? : Gärten bestellen

von

Die Jungs verbringen ihre Zeit am liebsten in einem Garten voller Monster. Dort sind sie glücklich. Es ist so schön grün dort, frühlingsgrün, ostergrün, ach, idyllisch! Wenn sie aus ihrem Garten zurückkommen, klingen ihre Unterhaltungen ungefähr so: „Mann, hast du Carlos Yard gesehen? Der hat so viele pebbles und twigs! Ich muss unbedingt meine Town Hall auf Level 6 upgraden, das dauert sechs Stunden, wie viel Uhr ist es jetzt? Mama, was heißt ,unleash‘? Ich soll Cheyzzoro unleashen. Ich will mir auch Terraton kaufen, aber ich hab nicht genug putty!“ „Backyard monsters“ heißt das Facebook-Spiel, das sie mit ihren Freunden in Berlin-Halensee und auf den Philippinen spielen: Jeder Spieler hat einen Yard zu bestellen, in dem kleine Maschinen Rohstoffe produzieren, die wiederum von Monstern geschützt oder angegriffen werden können. Genial aus Sicht der Spiele-Industrie ist das deswegen, weil man seinen Yard keinen Moment aus den Augen lassen darf: Hier was upgraden, dort was umstellen, gucken, ob jemand den eigenen Yard angreift, ob die Monster noch alle da sind, ob Mario, der philippinische Facebook-Freund, seinen Yard umgestellt hat, und nebenbei mit ihm chatten. Klar, dass da wenig Zeit bleibt hat für echte Gärten. An einem der herrlichen Tage konnte ich sie in den Britzer Garten locken, da haben sie Skateboard-Tricks geübt (Lucas: „Verdammt! Ich kenne die Terrorie des Olli, aber ich kann sie noch nicht umsetzen!“). Aber am liebsten würden sie die ganze Zeit zu Hause bleiben. Mir geht es ähnlich, denn an unsere Wohnung wurde ein neuer Balkon angebaut. Und so einen Balkon kann man ja keinen Moment aus den Augen lassen: Man muss gießen, düngen, hier was umstellen, dort Schädlinge abwehren, von oben die Balkone anderer Leute begutachten, pebbles und twigs umdekorieren, den Sonnenschutz upgraden undsoweiter. So sitzen wir nebeneinander in unseren jeweiligen yards, putty-grün und osterglücklich. Dorothee Nolte

Britzer Garten: wie Urlaub. Weitläufig, abwechslungsreich, einfach schön (www.britzer-garten.de)

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben