Was machen wir heute? : Gedichten lauschen

Plümper

Anstrengend ist das Leben für Rentner. Weil die Kräfte nachlassen? Oder ist die Freiheit so anstrengend? Der Rentner will einen richtigen Rentnerausflug machen, wochentags auf die Pfaueninsel. Und wirklich, schon auf der Fähre hat der Rentner das Gefühl, den Alltag zu verlassen. Der Künstlerfreund erzählt: Wie die Geliebte Friedrich Wilhelm II. mit dem Prinzen, dem späteren Friedrich Wilhelm II., am Havelufer Blutsbrüderschaft schloss, indem sie sich die Haut ritzten. Später – nun waren beide schon alt – baute sie ihrem König – dem dicken Liederjahn, wie ihn die Berliner nannten – das Schloss auf der Insel, einen fernen Gruß an ihn in seinem Marmorpalais. Der melancholische Schluss: Als das Schloss fertig war, war Friedrich Wilhelm II. gestorben.

Die Freunde genießen die Ausblicke, sorgfältig geplante Sichtachsen: auf die Havel, auf eine Eiche, auf eine Lärche. Für den Rentner ist die Zeit rund geworden: Er erlebt die Zeit noch immer wie einen Pfeil, nach vorne auf ein Ziel weisend, und er ärgert sich darüber. Aber jetzt ist die Zeit zu einer großen Kugel geworden, sie umgibt ihn so rund wie in der Kindheit, als der jeweilige Augenblick das Ganze war.

Eigentlich erwartete der Rentner, dass der Freund an der großen Fontäne ein Gedicht von C. F. Meyer zitieren würde. „Aufsteigt der Strahl…“ Der Freund kann so etwas. Aber die Fontäne steigt nicht, das tiefe Becken ist trocken. Trocken wie die Neutriebe der alten Eiben. Doch jetzt zitiert der Freund ein Gedicht von Alfred Kerr: „Mit Musik, doch ohne Pfaffen, Gleichfalls ohne vieles Flennen, Sollte ihr mich zum Friedhof schaffen Und mich zu brauner Asche brennen. Dann begrabt mich armen Pinsel, Klein gestäubt in Uratome Nicht weit von der Pfaueninsel Dicht am holden Havelstrome. Sonntags, wenn sich heiß umschlingen Fritz und Kläre, Max, Adele, Und die kleinen Mädchen singen, Freut sich meine arme Seele.“ Der Rentner hat es zu Hause nachgelesen; es stimmte. Plümper

Pfaueninselchaussee 1, 1.5. bis 31.8. tgl. 8-21 h

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben