Was machen wir heute? : Gehirnyoga

Stephan Wiehler

Baby Greta ist ständig in Bewegung. Das Kind ist gerade sieben Monate alt und hat vermutlich mehr Situps gemacht als ich in meinem ganzen Leben. Genaugenommen sind es gar keine Situps, aber das musste ich erst in einem Fachbuch nachschlagen. Greta hält sich fit mit der so genannten Bauchpresse. Bei dieser Übung hebt man in der Rückenlage Kopf und Brust, der untere Bauch bleibt aber auf dem Boden. Das schont die Wirbelsäule. Unser Baby trainiert also nach neuesten sportmedizinischen Erkenntnissen. Ich frage mich, woher das Kind das hat. Von mir bestimmt nicht. Ich habe schon in der Grundschule jeden sportlichen Ehrgeiz verloren. Das war bei den Bundesjugendspielen 1974, glaube ich. Wenn ich Greta so zusehe, denke ich allerdings, es wäre mal wieder Zeit, etwas für meinen Körper zu tun. Meine Kondition ist lausig. Mein Bizeps produziert schon Milchsäure, wenn ich Greta fünf Minuten auf dem Arm trage.

Wichtig ist, dass man es mit dem Sport am Anfang nicht übertreibt. Darum bin ich mit einem leichten Hanteltraining eingestiegen – mit dem Telefonhörer. Mein Freund T. rief an. Er ist seit einiger Zeit schwer auf dem Yogatrip. Körper und Geist treten in eine neue Beziehung zueinander, erzählt mir T., seine Haltung zum Leben und sein Selbstbewusstein hätten sich verändert, schwärmt er. Auch von seiner Lehrerin ist T. total begeistert. Sie hat lange in Los Angeles unterrichtet und jede Menge Hollywood-Stars auf die Matte gelegt. Und jetzt, wo halb Hollywood nach Berlin umzieht, ist sie natürlich auch hier.

Wow, denke ich. Ich spüre förmlich frische Energien durch meine Chakras strömen. Irre, was allein so eine Telefon-Yogastunde bringt. Ich will ein Yogi werden. Aber ich will es ruhig angehen lassen. Zuerst habe ich mir ein Yogabuch bestellt. Es liegt seit zwei Wochen auf meinem Nachttisch. Vor dem Einschalfen schaue ich mir Bilder von den Übungen an, bei denen sich Frauen in hautengen Gymnastikanzügen verbiegen. Das wirkt unglaublich entspannend auf mich. Stephan Wiehler

Yoga können Sie auch im Internet lernen: www.yoga-vidya.de/de/asana/uebung.html

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben