Was machen wir heute? : Gitarren zuhören

von

Rein musikalisch betrachtet bin ich eine Niete. Über die Blockflöte bin ich nie hinausgekommen und auch von der habe ich mich, zur Freude aller, vor Jahrzehnten verabschiedet. Bei uns zu Hause standen zwar ein Klavier und ein Flügel herum, den irgendjemand bei uns abgestellt hatte, weil er keinen Platz dafür hatte, aber der Flohwalzer war das Einzige, was wir fröhlich in die Tasten des Pianos hämmerten .

Deswegen bin ich – Weltmeisterin des Tunnelblicks – blind, wenn es um Instrumente geht. Selbst wenn sie mir zu Füßen liegen. So laufe ich seit Jahrzehnten die Motzstraße rauf und runter, aber noch nie hatte ich diesen Gitarrenladen wahrgenommen, in den mich ein Freund neulich an seinem Geburtstag schleppte. Plötzlich tat sich unter mir ein völlig fremdes Universum auf: In dem Kellerladen, der schon dunkel war, als ich um acht kam (hier fangen die Konzerte pünktlich auf die Minute an, weil sie wegen der Nachbarn auch ganz pünktlich zu Ende sein müssen). Aber so viel konnte ich erkennen: Die Wände hingen voller Gitarren, Akustikgitarren, E-Gitarren, Jazzgitarren, Klassikgitarren, Flamencogitarren, Linkshändergitarren, Kindergitarren, nicht zu verwechseln mit den Ukulelen, die es hier natürlich auch gibt. Berlin Guitars ist Laden, Musikschule, Werkstatt und Konzerthalle, in der man offenbar die größten Meister erleben kann. Und ihre Fans (die nicht minder sehenswert sind).

Vorne saß Malcombe Holcombe aus North Carolina, der, klein und gebückt, in seiner speckigen Lederjacke und dem Holzfällerhemd über der schlabberigen durchlöcherten Hose aussah wie ein Landstreicher und spielte wie ein Engel. Mit rauer Stimme sang er sich die ebenso sanfte wie freche Seele aus dem Leib, schütteltete sich wie ein nasser Hund, zupfte mit seinen Bauernhänden ganz zart die Saiten. War das nun Folk, Blues oder Country? Egal. Mitten im dunklen Schöneberger Keller saß ich plötzlich auf der zugerümpelten Veranda in den Südstaaten, neben mir Holcombes struppiger Köter. Danke, Paul! Susanne Kippenberger

Berlin Guitars, Motzstraße 9, www.berlin-guitars.com

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben