Was machen wir heute? : Hamster analysieren

Wie eine Mutterdie Stadt erleben kann

Dorothee NolteD

Alles fing damit an, dass Timmys Freund Erel neben der Mülltonne einen Hamsterkäfig samt Hamster fand. Er nahm das verstoßene Tier auf, nannte es Speedy. Von diesem Tag an wünschte sich Timmy sehnlichst einen Hamster. Ich war nicht dagegen, denn in der Berliner Kleintierszene sind ja auch ganz andere Viecher zu Hause, Renn- und Wüstenmäuse mit eklig langen Schwänzen etwa oder rattengroße Degus mit großen Ohren. Damit verglichen sind Hamster anmutig und fast wie Menschen. Vor Weihnachten besuchten der Kindsvater und ich also diverse Zooläden und kauften etwa so viel Zubehör wie vor der Geburt des ersten Kindes, nur die Vitaminpillen, Joghurtdrops, Muffins und Happy Cookies ließen wir aus.

Zwei Dsungarische Zwerghamster, Geschöpfe der kasachischen Steppe, leben jetzt bei uns. Fluffy ist flauschig-weiß und flitzt flink wie ein Flummi durch den riesigen Käfig. Knöpfchen dagegen lässt sich knuddeln und knabbert lieber an der Knusperstange statt sich zu verausgaben. Unterschiedliche Temperamente, sage ich den Kindern, typisch Brüder! Wenn wir vor dem Käfig stehen, erkennen wir uns selbst: Die Hamster leisten für uns eine Familienaufstellung nach Bert Hellinger. Häufig kuscheln die zwei einträchtig im Häuschen, ganz wie unsere Jungs gern in einem Bett schlafen, aber dann geht der Zwist los, Zwietracht bricht sich Bahn. Zwicken und zwitschernde Geräusche zeugen vom Kampf um Ressourcen und Mehlwürmer. Auf keinen Fall darf ich Partei ergreifen: „Du bist immer gegen Fluffy eingestellt“, klagt Fluffy-Besitzer Timmy, „Knöpfchen konnte gar nichts dafür“, verteidigt Knöpfchen-Chef Lucas sein Alter Ego.

Gerne begeben sich Knöpfchen und Fluffy auch gemeinsam aufs Hamsterrad und laufen in entgegengesetzte Richtungen. Auch das ein schönes Bild für geschwisterliches Zusammenleben, wie mir scheint: Dann stockt das Rad und beide purzeln hinunter. Wie viel man von Hamstern lernen kann! Die gehören echt nicht in den Müll. Dorothee Nolte

Infos über Hamster, Chinchillas, Renn- und Farbmäuse und Degus unter: www.diebrain.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben