Was machen wir heute? : Hausarbeit verwünschen

Gerd Nowakowski

Bei mamatipps.de ist alles ganz einfach. „Setzen sie sich mit ihren Lieben zusammen und stellen eine Liste auf, was alles im Haus erledigt werden muss“, heißt es auf der Website, wo es „die besten Tipps von Mutter zu Mutter“ geben soll. „Wenn alle Arbeiten erledigt sind, sollten sie ihre Kinder loben, das haben sie verdient“. Von wegen. So weit kommt es gar nicht erst. Bei uns fängt der Ärger schon an, wenn das Telefon klingelt. Die zwei mobilen Apparate sind nie, nie dort, wo sie hingehören, sondern irgendwo verkramt, unter Kissen, zwischen Büchern oder muffigen Sportsachen. Der Vater hat es aufgegeben, in allen Räumen zu suchen. Bis das Telefon gefunden ist, hat der Anrufer längst entnervt aufgegeben. Vergeblich der Appell, die Haufen getragener Kleidung, die in den Zimmern der Mädchen liegen, wegzuräumen und auch mal den Staubsauger zu benutzen.

Hausarbeit – ein steter Quell des Missvergnügens. Der Vater kann sicher sein, dass die Töchter souverän die am Morgen geäußerte Bitte ignorieren, tagsüber mal den Geschirrspüler auszuräumen. Auch die Wäsche liegt am Abend noch in der Maschine. Dafür hebt das Geschrei an, wer warum nicht dazu gekommen ist. „Ich mache immer alles“, sagt die 17-jährige Lara, „aber Franca macht nie was.“ Was die 14-Jährige völlig anders sieht. „Ich habe gestern die ganze Küche gewischt, da sehe ich nicht ein, dass ich schon wieder dran bin.“ Warum das Kuchenblech aus dem Herd auf dem Boden liegen geblieben ist, nachdem sich eine Tochter eine Pizza gemacht hat, bleibt ungeklärt.

Wie einfach ist das bei Harry Potter. Dort waschen sich die Töpfe selbst ab, da sorgen Hauselfen für saubere Zimmer und mit dem Aufräumzauber „Evanesco“ kann die Unordnung vom Sessel aus beseitigt werden. Zauberhaft. Und verglichen mit den täglichen Scharmützeln mit den Mädchen scheint selbst der Bösewicht Voldemort ein harmloses Bürschchen. Gerd Nowakowski

Im FEZ an der Wuhlheide 197 startet heute das Harry-Potter-Ferienabenteuer „Chaos im Zauberschloss“, Eintritt 2 Euro, Familien 6,50.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben