Was machen wir heute? : Herr Vater sagen

Wie ein Vater die Stadt erleben kann - bei der Modelleisenbahn Loxx am Alex Erziehungsfragen vergessen.

Gerd Nowakowski

Das hättest du wohl gern, mein lieber Herr Vater“, sagt Franca spöttisch. Da sieht man es, keine Spur von Respekt. Ob Louis von Gaal, der Trainer von Bayern München, vielleicht doch recht hat? Hat der Vater in der Erziehung versagt, sich zu viel gefallen lassen? Der niederländische Coach, so tat er kürzlich kund, verlangte nämlich von seinen Kindern, dass sie die Eltern siezen. Damit sollten die Töchter ihre Achtung für die Eltern bekunden, sagt der Trainer, der das Siezen deswegen auch von seinen Spielern verlangt. Da kann man sich vorstellen, wie das sonst noch zu Hause bei dem als ziemlich ruppig geltenden Coach zuging, denkt der Vater. Mit Grausen denkt der Vater zurück an seine Kindheit, als etwa die sechs Kinder schweigen mussten, solange der strenge Vater beim Essen mit am Tisch saß. Jetzt kommt der Vater am Tisch zuweilen überhaupt nicht zu Wort, weil die drei Frauen so viel reden.

„Wenn ich dich siezen müsste, würde ich nicht mehr mit dir reden“, sagt die 16-jährige Franca sehr bestimmt. „Das bedeutet für mich: Du groß, ich immer kleines Kind.“ „Na ja, aber bei kleinen Kindern ist es doch so“, antwortet der Vater. „Wenn die Kinder klein sind, können die überhaupt noch nicht Sie sagen“, kontert Tochter Lara: „Und jetzt sind wir groß.“ Aber ist es nicht ebenso falsch, wenn Eltern die Kinder als scheinbar gleichberechtigte Partner und Freunde behandeln, weil es eben nicht stimmt und die Kinder auch überfordert?, grübelt der Vater. Immerhin hat van Gaal 1995 mit Ajax Amsterdam die Champions League gewonnen! Deswegen muss er von Erziehung noch lange nichts verstehen, höhnt Franca. Aber wahrscheinlich hat er von seinen Kindern nicht so freche Antworten bekommen wie ich zuweilen, sagt der Vater: Ein wenig Ehrerbietung kann man doch wohl erwarten. „Ehrerbietung. Wie sich das schon anhört“, schüttelt sich Franca. „Aber übrigens, Herr Papa: ich hab dich lieb.“

Wo alles noch nach Vaters Pfeife läuft:

Modelleisenbahn Loxx, im Alexa, Alexanderplatz, täglich 10–20 Uhr, www.loxx-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar