Was machen wir heute? : Im Witzkistchen schlafen

Ingo Wolff

Bald wird Leonie sieben und da ist es Zeit, über Geschenke nachzudenken. Nach Barbies, Frisierköpfen und rosanen Einhörnern in den Vorjahren habe ich mit allem gerechnet, aber nicht damit: „Papa, ich wünsche mir ein Furzkissen.“

Nach einer längeren Atempause wurde mir klar, was das bedeutet. Die unbeschwerte Kindlichkeit ist jetzt vorbei. Leonie hat das erste Mal im Witzkistchen geschlafen. Ich werde mich ab jetzt auf jede Menge Schabernack einstellen müssen. Auf lautes Lachen aus dem Kinderzimmer, wenn ich auf ihren Blödsinn reingefallen bin. Ich werde bald – wie einst meine Eltern bei mir – behaupten, ich hätte Leonie versehentlich auf die Clownsschule geschickt und nicht auf eine richtige.

Am nächsten Morgen machte ich mich im Internet auf die Suche nach Scherzartikeln und war erstaunt. Ich hatte auf Quellen gesetzt, wie lachen-wie-bei-opa.de oder schwarz-weiß-scherze.de. Aber Furzkissen sind total in. Erst vor kurzem haben über 3000 Menschen in den USA beim größten gemeinsamen Furzkissensitzen teilgenommen und damit den bisherigen Weltrekord einiger windiger Londoner eingestellt. Aber die haben nur auf gewöhnlichen Exemplaren gesessen.

Im Internet geht es da ganz anders zur Sache. Der Spaßprofi bietet ein 16 Zentimer großes Kissen für besonders lautes und langes Furzen. Wow. Ein anderer bietet das Kissen als Schlüsselanhänger an. Quasi der kleine Furz für unterwegs. Es gibt auch vollautomatische Furzkissen. Und, der Zeit geschuldet, das digitale Furzkissen für den Computer. Bit, byte, pups.

Ich musste an das Bürospiel „Das traust du dich eh nicht“ denken, das mich seit Tagen bei der Arbeit erheitert. Da gibt es zum Beispiel einen Punkt für den, der sich traut, eine Stunde mit offenem Hosenstall durchs Büro zu laufen. Und einen, wenn man jeden, der einen darauf hinweist mit der Bemerkung „Ich habe es lieber so“ abkanzelt. Ingo Wolff

Die Adresse der Clownsschule ist ein großes Geheimnis, wer wirklich Clown werden will, findet sie schon. Das Bürospiel gibt es im Internet: www.rene-ade.de/inhalte/buerospiel.html

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben