Was machen wir heute? : In den Seilen hängen

Plümper

Eigentlich sollte es nur ein Sonntagsspaziergang im Volkspark Jungfernheide werden. Auch er eine Schöpfung des genialen Erwin Barth wie Lietzensee, Klausenerplatz, Volkspark Rehberge, Volkspark Marienfelde. Aus Furcht davor, in ein Konzentrationslager eingewiesen zu werden, zudem erschüttert durch eine Augenkrankheit, nahm er sich 1933 das Leben.

Diesmal bleibt der Rentner gleich am Eingang hängen. Zwischen Eichen und Buchen erstreckt sich eine ausgedehnte Welt von Seilen, ein Klettergarten. Der erste Parcours hängt in 14 Metern Höhe, hat 14 Stationen, die Mindestdauer wird mit 40 Minuten veranschlagt. Stationen? Gemeint sind die Hindernisse, mit denen die Überquerung gespickt ist. An einer Station z.B. baumeln verschieden lange, lose Seilschlaufen, man muss sich von einer zur anderen forthangeln. Der Rentner fürchtet für die Kinder: Abstürze, Knochenbrüche, wenn nicht Schlimmeres. Aber ein Mitarbeiter zeigt ihm die Sicherungshaken.

Ein Junge hat die schwierigen Seilschlingen inzwischen überwunden. Der Rentner fragt ihn, ob er den gesamten Parcours schaffe. Kräftemäßig traut er es sich zu, aber die Hände würden wahnsinnig kalt an den Seilen. Nach sechs Stationen gibt er auf. Da kommt aus den hängenden Schlaufen ein dünnes Stimmchen: Ein spilligres Mädchen will runter, hängt in einer Schlaufe, die Kraft hat sie verlassen. Es dauert eine Weile, bis der Mitarbeiter zu ihr geklettert ist und sie mit einer Art Seilwinde herunterlässt. Da hockt sie nun auf dem Boden, blass, langhaarig, deprimiert – und ist ein Junge. Der Mitarbeiter richtet ihn auf: Tolle Leistung! Wenig später ist er von seinen Freunden umringt, hat wieder Farbe und erzählt von seinen Leistungen an diesem, dem schwierigsten Parcours. Überall kommen Gruppen an; Kinder, Jugendliche, Erwachsene haben an der Kletterei Spaß. Der Park ist wirklich wieder Volkspark. Erwin Barth hätte das sicherlich gefallen. Plümper

Waldhochseilgarten Volkspark Jungfernheide, Berlin-Charlottenburg, Eingang Heckerdamm/ Heilmannring

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben