Was machen wir heute? : In die Pubertät rocken

Wie eine Mutterdie Stadt erleben kann

Dorothee Nolte

Mama, wann beginnt die Pubertät?“, fragte Timmy, 9, kürzlich. Ich musste überlegen. Seit meiner Jugend hat sich die Evolution ja rasant beschleunigt, die Menschen werden immer früher geschlechtsreif und in Timmys Klasse lesen die Mädchen bereits „Bravo“.

„Mit zwölf“, sagte ich, in der Hoffnung, den Prozess noch ein wenig hinauszuzögern. Seitdem, so scheint mir, bereitet Timmy seine Pubertät systematisch vor. Er lernt Breakdance, und in genau drei Jahren soll seine Kinder-Rockband „Banditen Elf Five“ zum ersten Mal auftreten – mit ihm an der E-Gitarre, Lucas (jetzt 6) am Keyboard und diversen Freunden an Bass, Schlagzeug und Mikro. Das erste gemeinsam entwickelte Lied geht so: „Blinke, blinke, Patrick Star / ich machte mir ein Sandwich / es schmeckte nach Speck und Bohnen / Schreiben ist so schwer!“ und klingt verdammt rockig. Lukas singt mit seinem glockenhellen Sopran auch eine respektable Rap-Version von „ABCDEFG“ und „Hänschen klein“.

Den Anstoß zur Bandgründung hat ein junger Mann aus Brunsbüttel gegeben, den Lucas „Onkel Schröder“ nennt, weil er im Sommer eine unserer norddeutschen Verwandten heiraten wird. Onkel Schröder ist ein Punk-Rocker mit einem langen schwarzen Zopf, den er bei den Konzerten seiner Band löst. Zu den Power-Akkorden seiner Bassgitarre wirbelt er sein Haar dann wild herum. Überhaupt sind die Konzerte, wie die Mitschnitte im Internet zeigen, ziemlich wild, gelegentlich wird auch zum Abfackeln von Autos und Häusern aufgerufen. Im Falle von Onkel Schröder ist das aber nur Folklore und nicht ernst gemeint, denn wir kennen ihn von den norddeutschen Familienfeiern her als ruhiges, friedliches Mitglied der Kaffeetafel, das sicher einen prima Gatten für unsere Verwandte abgeben wird. Aber irgendwo tief drinnen in Onkel Schröder lauert der Revoluzzer, so wie sich in meinen Söhnen die Saat der Pubertät regt. Blinke, blinke, Patrick Star! Ich warte erst mal ab. Dorothee Nolte

Breakdance Kurse, auch speziell für Jungen, bietet u.a. die Tanzschule Traumtänzer an (www.traumtaenzer.de).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben