Was machen wir heute? : In die Werkstatt gehen

Plümper

Die Jazzwerkstatt, ein Förderverein, wurde gegründet, um den Jazz der etwas schwierigeren Art in Berlin zu beleben. Zum Einjährigen wurde ein großes Projekt zu Ehren von Charles Mingus verwirklicht, verschiedene Jazzgruppen traten an wechselnden Orten auf, und im Nachtfoyer des Hans-Otto-Theaters erzählte Rolf Becker mit der Begleitung von J. Bauer und D. Rauschenberger davon, „wie wir den Free Jazz erfunden haben“.

Das aufregendste Konzert für unseren Rentner fand im „Schlot“ in Mitte unter dem Titel „Brötzmann Total“ statt. Brötzmann, der „Vater des deutschen Free Jazz“ ist 66 Jahre, kein Rentner, sondern er eilt von Auftritt zu Auftritt. Oft sind die Gagen seiner musikalischen Bedeutung nicht angemessen. Im Schlot spielte er zuerst mit seinem normalen Quintett, mit jüngeren Musikern. Spielweisen, wie Überblastechniken, Powerplay, Atonalität, die Brötzmann und andere erarbeitet haben, beherrschen sie. Außerdem haben sie technisch und emotional ihre eigene Individualität entwickelt und spielen mit großer Freude miteinander. Hier ist eine musikalische Vaterrolle geglückt. Schon lange hatte der Rentner keine Jamsession im alten Stil mehr gehört. Erstaunlich war, welch hohes Maß von Kommunikation zwischen Brötzmann, den Mitgliedern seines Quintetts und den Bauer-Brüdern möglich war. Jeder konnte sich in seiner Eigenheit behaupten, und man kam trotzdem zu bewundernswerten musikalischen Ergebnissen. Zuletzt traten die fünf Bläser mit den beiden Bassisten und dem Schlagzeuger auf die kleine Bühne. Eine ungeheure Kraft entfaltete sich und riss den Rentner mit. So sehr, dass er nach dem Konzert Johannes Bauer und Brötzmann dankte. Brötzmann kennt er nun schon seit seinen Anfängen. Vor 35 Jahren hat er bei einem Konzert des Saxofonisten seine Frau kennengelernt. Das sei wohl kein Fehler gewesen, meinte Brötzmann mit einem Blick auf des Rentners Frau. Plümper

Tipp: Die nächsten Konzerte im Radialsystem. Im Internet unter Jazzwerkstatt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben