Was machen wir heute? : Ins Rutschen kommen

Wie ein Vaterdie Stadt erleben kann

Gerd Nowakowski

Was für ein Bild: Die Tochter streckt die Daumen hoch: gut gemacht, Daddy. Das will doch jeder Papa hören, nicht nur Obama nach seiner Einführungsrede. Lob bekommen Väter aber nur selten, und in der Pubertät der Töchter erst recht. Im Gegenteil, aber das lassen wir hier mal. Der Wechsel zwischen mürrisch und aufbrausend ist schwer zu ertragen. Der Vater ist schon froh, dass ihn Tochter Franca und ihre zwei Schulfreundinnen mit auf die Eisbahn nehmen, obwohl die Idee von ihm stammt. Der Vater muss sich freilich abseits halten von den 15-Jährigen. Wäre sonst zu peinlich. Das Oval des Wilmersdorfer Eisstadions ist nämlich ein Universum jenseits der Kindheit. Auf dieser Laufbahn der Eitelkeiten und des hingeschlitterten Flirts kann der Vater erahnen, was ihm bevorsteht. Etwa die jungen Herren, die trotz der Eiseskälte im kurzärmeligen Diesel-Shirt herumflitzen und sehr lässig alle naslang voll in die Eisen gehen, dass der Eisschnee nur so spritzt. Bloß gut, dass die Mädchen nicht versäumten, Wimperntusche aufzutragen. Damit die Richtigen das sehen, müssen die Mädchen möglichst oft an der Bande ausruhen und unbeteiligt tun, während sich die jungen Herren produzieren. Der Vater denkt dagegen daran, wie die Tochter am Vortag unter Zeugen erst darum bat, man solle sie zu einer bestimmten Zeit zu ihrer Freundin fahren, um anschließend den Termin vorzuverlegen und dann den Vater zusammenzubrüllen, weil der wieder die Zeit verpennt habe. Wie jemand „Pubertät – ja bitte!“ sagen kann, versteht der Vater jedenfalls nicht; er würde gern drauf verzichten. Der Kinderschutzbund aber nennt seine Veranstaltungsreihe so. „Ziel ist es, schwierige Situationen im täglichen Miteinander zu erkennen und zu entschärfen, damit aus harmlosen Streitereien keine ernsthaften Konflikte werden.“ Gut gesagt, aber manchmal kommt man dabei leicht ins Rutschen. Nicht nur auf der Eisbahn. Gerd Nowakowski

Eisstadion Wilmersdorf, Fritz-Wildung-Straße 9, täglich ab 9 Uhr, So. ab 10 Uhr.

Der Deutsche Kinderschutzbund startet den Kurs „Starke Eltern - starke Kinder“ ab 10. Februar. Info: www.kinderschutzbund-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben