Was machen wir heute? : Jein sagen

Wie ein Ost-Berlinerdie Stadt erleben kann.

David Ensikat

In der letzten Sonntagszeitung aus Frankfurt, dem Organ fürs zeitgemäß Allgemeine, wurden zwei große Fragen unserer Tage mit je einem Für-Text und einem Wider-Text abgehandelt. Frage eins: Ist Judith Hermann noch zeitgemäß? Frage zwei: Ist ein Einheitsdenkmal noch zeitgemäß?

Für interessant halte ich die Frage: Ist es zeitgemäß, die Frage nach der Zeitgemäßheit mit je einem Ja und einem Nein zu beantworten? Spontan würde ich sagen: Ja, unbedingt, das ist ja das Schöne und auch Furchtbare an unserer Zeit. Dass man sich nicht festlegen kann und will. Dass dem Redlichen die besten Argumente gegen seine eigenen einfallen.

Hier also das beste Argument gegen mein Ja: Es besagt höchstselbst, dass es, allein wie es da steht, nicht zeitgemäß ist. Ihm fehlt das Nein. Eine der Zumutungen unserer Zeit: Nein sagen müssen, wenn man Ja meint.

Aber noch kurz was zu Judith Hermann und zum Einheitsdenkmal. Das „noch“ in der Frage sagt ja immerhin: Auf alle Fälle waren sie mal zeitgemäß. Wie fühlt sich das an, wenn einem seine Zeitgemäßheit abhandenkommt? Kribbelt das? Oder wenn man älter wird und dennoch zeitgemäß bleibt – was heißt das für die Zeit? Altert die auch? Und wie ist das bei dem Denkmal: Wenn man es schnell errichtet hätte, solange es zeitgemäß war, müsste man es jetzt wieder abreißen, so wie man es damals mit dem Lenin vom Leninplatz gemacht hat (dieses Damals war vielleicht noch eine Zeit, in der man Ja oder Nein sagen konnte)?

Eins kann man mit Sicherheit sagen: Die Ablehnung der 532 Entwürfe für das Einheitsdenkmal, die war zeitgemäß. Denn ein eindeutiges Ja für einen Entwurf – wie sollte das zustande kommen in dieser Epoche des Wankelmuts? Wahrscheinlich hat die Jury 532 Mal Jein gesagt und die Sache drum vertagt. So wird das jetzt weitergehen, immer weiter. Man sollte die Jury in Bernstein hüllen und zum Einheitsdenkmal ernennen. David Ensikat

Alle Entwürfe fürs Denkmal im Kronprinzenpalais, Unter den Linden, 10 –20 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben