Was machen wir heute? : Kinder streng erziehen

von

Du bist ein Mäuse-Papa, keine Tiger-Mutter“, spottet Tochter Lara, weil der Vater gerade eine vorwitzige Maus eingefangen hat, die durch die offene Tür in die Wohnung gelangt war. Wenn wir euch strenger erzogen hätten, wärst du nicht so frech, sagt der Vater. Dann wäre ich aber auch längst ausgezogen, kontert die 20-Jährige. Mit Angstmachen und Drohungen ist Erziehung jedenfalls nicht zu machen, ist Lara überzeugt. „Das Einzige, was du damit schaffst, ist, dass dich dein Kind später hasst“, glaubt auch die 17-jährige Franca über die brachialen Erziehungsmethoden der US-Autorin Amy Chua, die ihre Töchter zur Höchstleistung quält: „Warum willst du Kinder, wenn du alles tust, damit sie dich nicht lieben?“

Wenn wir dich mehr beim Tennis gedrillt hätten, dann wärst du jetzt ein Tennisprofi und könntest uns ein großes Haus kaufen, gibt der Vater zu bedenken. „Von wegen großes Haus: Wenn ihr das getan hättet, dann würde ich jetzt nichts mehr mit euch zu tun haben wollen“, sagt Franca. Aber Eltern machen doch nur Druck, damit ihre Kinder alle Chancen nutzen können für ein erfolgreiches Leben und Karriere, versucht der Vater die Tiger-Mutter zu verteidigen: „Kinder wissen doch nicht, was irgendwann einmal gut für sie ist.“ „Ach, Papa“, wirft Lara ein, „versuch hier nicht, auf streng zu machen.“ „Was ist falsch daran, Kinder stark zu machen für diese Welt?“, fragt der Vater. „Kinder alles ausprobieren zu lassen, damit sie ihre Talente entdecken, ist richtig; aber sie zu zwingen, ist immer falsch“, glaubt Franca: „Ihr habt uns immer nur gesagt, macht die Hausarbeiten, weil es wichtig ist, aber nie mit Strafen gedroht.“ Wenn wir dir verboten hätten, mit dem Klavierspielen aufzuhören, wie es Frau Chua tat, dann wäre wie aus ihrer Tochter aus dir eine Pianistin geworden, gibt der Vater zu bedenken. „Vielleicht aber eine mit Depressionen“, antwortet Franca: „Aber übrigens, in letzter Zeit habe ich wieder Lust, Klavier zu spielen.“ Gerd Nowakowski

Wo Erziehung Hexensache ist und Lernen eine Zauberei: Schülerfest und Ball im Harry-Potter-Zauberschloss im FEZ. Sa 13–21, So 12–18Uhr. Ticket: 3 €, Familie 10 €, www.fez-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben