Was machen wir heute? : Klatschbedürfnisse erfüllen

Wie eine Mutterdie Stadt erleben kann.

Sigrid Kneist

Jolie, Intouch und Glamour heißen die bunten Druckerzeugnisse, die in Charlottes Zimmer rumliegen. Jolie und Glamour widmen sich den neuesten Styles, die sind harmlos. Die Intouch verbreitet hingegen vor allem eins – Klatsch. Das allein wäre nicht weiter schlimm. Ein bestimmtes Klatschbedürfnis scheint in den Menschen angelegt zu sein. Juicy gossip, also richtig schöner Klatsch, unterhält selbst mich dann und wann gut. Aber irgendwie klatschen meine Freundinnen und ich mit Niveau, meine ich jedenfalls. Die Intouch Teenie-Zeitschrift geht hingegen ausgesprochen aggressiv vor. Zurzeit wird auf der Internetseite des Magazins penetrant über fürchterliche Eifersuchtsszenen zwischen den Twilight-Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart hergezogen. Alles über diese Schrecklichkeiten weiß eine ominöse „Quelle“ zu berichten. Gegen den Ton der Intouch erscheint mir die Bravo wie der reinste Kinderkram.

Die Lektüre passt nicht so recht zu Charlotte. Oder ihren Freundinnen. Die legen meistens eine ziemliche Sozialkompetenz an den Tag, von der ich in dem Alter nur hätte träumen können. Wir konnten damals in unserer reinen Mädchenklasse eine boshafte Hexenansammlung sein. Was wir machten, nannte man noch nicht Dissen oder Mobben, aber genau das war öfter an der Tagesordnung. Natürlich verhalten sich Charlotte und ihre Mädels nicht immer engelgleich. Selbstverständlich gibt es Stress. Die Mädchen verstehen es jedoch, Konflikte miteinander auszutragen.

Geradezu begeistert hat mich, was die Freundinnen unserer Tochter zu einem ganz besonderen Druckerzeugnis beitrugen. Zu Charlottes Konfimationszeitung nämlich. In der schrieben sie liebevoll und ehrlich über ihr Verhältnis untereinander. Gossip Girls? Nein, das sind sie nicht im wahren Leben. Dafür haben sie die gleichnamige Fernsehserie – und die Intouch.

Zickige Mädels gibt es in Gossip Girl zu sehen, Sonnabend um 16.05 Uhr auf Pro sieben. Alles über die Intouch findet man auf www.intouch-magazin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben