Kultur : Was machen wir heute?: Paris hören

To Rococo Rot[Sa. 23Uh],Ziegelstraße[Sa. 23Uh],Mitte[Sa. 23Uh]

Daniel Haaksman Heute mal eine unschöne Nachricht: Die Berliner Clublandschaft befindet sich in einer ernsthaften Krise. Schieben Sie es nicht auf die übliche Sommerflaute. Mit fast schon beängstigender Regelmäßigkeit hört man in letzter Zeit von der Schließung von Clubs und Orten, an denen man oft und gern gefeiert hat. Letztes Opfer: Das Maria am Ostbahnhof. Glücklicherweise ist es dort noch nicht ganz soweit, aber Ende August wird die letzte Platte aufgelegt und der Club endgültig geschlossen. Solange das Wetter schön, die Nächte warm sind und man draußen feiert, wird von dem zunehmenden Club-Mangel in Berlin nicht unmittelbar etwas zu merken sein, aber spätestens wenn es mal wie-der ein, zwei Wochenenden hintereinander regnet, werden wir uns fragen: Wohin gehen wir zum Tanzen? Wie es ausschaut, wird es nämlich für die geschlossenen Party-Orte keineswegs sofort Ersatz geben. Und dann werden die paar Bars, in die man in diesen Tagen wegen des Mangels an spannenden Clubs und Partys geht, wirklich aus allen Nähten platzen. Schon jetzt sieht es zum Beispiel vor dem Bergstübl in der Veteranenstraße jedes Wochenende aus wie auf einem Straßenfest. Stellen Sie sich vor, wenn sich die gleiche Anzahl Leute in die winzige Bar quetscht - bestimmt kein Spaß. Wie bestellt, soll es heute und morgen am Abend kräftig gewittern und regnen, ideal, uns mal zu verdeutlichen, wie es sein wird, wenn man draußen keinen Spaß mehr haben kann. Zum Glück gibt es allerdings gleich zwei Veranstaltungen im Trockenen, die man morgen besuchen kann. In der Lounge des WMF spielt die Berliner Band To Rococo Rot. Still und leise ist die vierköpfige Gruppe in den letz-ten Jahren zu einer der im Ausland berühmtesten Bands aus Berlin avanciert - ohne Hit, ohne großes TamTam, einzig mit guter, innovativer Musik. Fühlt sich ein bisschen nach Rock, ein bisschen nach Elektronik an - eine Freundin von mir glaubt sogar, dass man mit so viel Harmonie und Wärme im Winter gut seine Wohnung heizen kann. Hoffen wir also, dass im WMF morgen Abend die Klimaanlage richtig arbeitet. Sollten Ihnen To Rococo Rot zu wenig grooven, gehen Sie mal wieder in den Roten Salon. Dort ist morgen Abend Alex Gopher aus Paris zu Gast. Bekannt wurde der Mann letztes Jahr mit seinem Album "Me, My Baby & I", außerdem ist er einer der beiden Köpfe hinter dem Pariser Label Solid, das u.a. die ersten Maxis von Air veröffentlichte. Monsieur Gopher gilt als eine der Zentralfiguren des Sound of Paris und dementsprechend hat er immer die allerfrischesten Paris-Platten im Gepäck, darunter oft Sachen, die erst in einem halben Jahr veröffent-licht werden. Im Roten Salon können Sie also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Hören, was in den nächsten Monaten Spannendes aus Paris kommt, und dazu auch noch tanzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar