Kultur : Was machen wir heute?: Rollen tauschen

Daniel Haaksman

Heute beginnt das längste Wochenende des Jahres. Sie können viermal lange ausschlafen, und das heißt natürlich auch: Sie können viermal lange feiern gehen. Ihnen da kurz ein paar Tipps zu geben, wo Sie hingehen können, ist bei gleich vier Ausgeh-Abenden natürlich nicht leicht. Wie gut, dass da der Detroiter DJ Carl Craig heute nach Berlin kommt. In diesen Tagen spielt er nämlich gleich zweimal, da haben Sie also schon für zwei Abende Programm: Am Donnerstag spielt Craig bei Jazzanova im WMF, und am Sonntagabend im Sternradio am Alexanderplatz.

Der gute Mann war zwar schon ziemlich oft in Berlin, aber sein Auftritt heute im WMF dürfte etwas sehr Besonderes werden. Denn man munkelt, er wird Jazz, HipHop und Soul spielen. Dazu müssen Sie wissen, dass Carl Craig eigentlich als einer der größten Techno-Musiker und DJs gilt. Jahrelang schätzte man ihn als zuverlässigen Produzenten von anspruchsvollem Techno, doch vor etwa zwei, drei Jahren veröffentlichte Carl Craig auch einige richtig jazzige und soulige Stücke und Remixe, plötzlich entdeckten ihn Musikliebhaber, die bis dahin eher auf harmonische Musik und komplexe Arrangements standen. Eben Leute wie Jazzanova. Die galten bislang vor allem als Dancefloor-Jazz-Crooner, dabei spielen die DJs von Prenzlauer Berg in letzter Zeit vermehrt Musik, zu der man regelrecht raven kann. Vielleicht gibt es heute Abend vertauschte Rollen: Carl Craig spielt den Jazz und bei Jazzanova werden die Arme in der Luft sein. Es könnte also musikalisch ziemlich spannend werden im WMF.

Wenn Ihnen das alles nach zu viel Musikliebhaberei klingt und Sie eher schätzen, was man in Techno-Kreisen "Abfahrt" nennt, dann gehen Sie besser ins Sternradio an den Alexanderplatz. Der Club, der in einem Raum residiert, in dem zu DDR-Zeiten noch Radios der Marke "Sternradio" verkauft wurden, hat sich in den letzten Monaten zu einem der interessantesten Techno- und House-Clubs Berlins gemausert. Musikalisch ist das Programm dort zwar nicht unbedingt meine Tasse Tee, aber ich habe schon von einigen Leuten gehört, dass das Programm sehr vielseitig und das Publikum immer gemischt ist, nicht so hip wie in den Clubs der Rosenthaler Vorstadt - was ja auch mal ganz angenehm sein kann. Und für richtige Party-Animals ist das Sternradio im Moment wohl offensichtlich die erste Adresse, wenn man am frühen Morgen vom Feiern noch nicht genug hat.

Ob Carl Craig Montag früh noch auflegen wird, wenn draußen schon die Vögel zwitschern, kann ich Ihnen nicht sagen, aber er wird dort mit Sicherheit den Knüppel aus dem Sack lassen. Und das ist natürlich ein guter Grund, mal wieder richtig lange feiern zu gehen. Den Rest des Montags können Sie ja dann im Bett bleiben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar