Was machen wir heute? : Schwimmen fahren

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

von

Jedes Jahr hören wir in der Kirche von einer Wanderungsbewegung, die großen Einfluss auf die Entstehung des christlichen Glaubens hatte – die Geschichte von Maria und Josef, die aufgrund einer amtlichen Steuerschätzung ihr Zuhause verlassen mussten, um sich in Bethlehem registrieren zu lassen. Bekanntlich waren die Strapazen zu viel für Maria. Sie bekam ihr Kind auf der Reise, der Rest ist bekannt.

Auch in Zehlendorf gibt es seit einigen Monaten eine Wanderungsbewegung. Allerdings hat diese nichts mit Kaiser Augustus zu tun. Es geht weder um Religion noch um Steuern, sondern ums Schwimmen. Und auch die Wege sind nicht so lang wie die der Heiligen Familie. Tatsächlich lässt sich die Reise bequem mit der U-Bahn erledigen.

Einmal in der Woche fahren wir von Zehlendorf nach Charlottenburg. Linda macht dort im Hallenbad an der Krummen Straße einen Schwimmkurs – der Kurs ist freiwillig, die Wahl des Ortes nicht. Denn im ganzen Berliner Süden gibt es derzeit kein Bad, das die Zehlendorfer Sportvereine nutzen dürfen. Die Stammhalle am Hüttenweg wird zum wiederholten Male saniert, das Bad an der Finckensteinallee ist weiter geschlossen, und das neue moderne Schwimmbad in der Zehlendorfer Welle gehört einem privaten Fitnessstudio und steht den Sportvereinen nicht zur Verfügung.

Die gestrandeten Schwimmer sind schließlich in Charlottenburg gelandet. Jeden Samstag trainieren dort die Zehlendorfer Vereine den Nachwuchs. Die Eltern gehen derweilen spazieren oder machen es sich auf den Plastiksesseln im Eingangsbereich mehr oder weniger gemütlich. Wundersame Dinge tun sich. Man trifft Leute, die man aus den Augen verloren hatte. Eltern von früheren Kindergartenfreunden, Musikschulbekanntschaften – jede Woche findet auf diesem Wege ein Vertriebenentreffen der Zehlendorfer Schwimmeltern statt. Mal sehen, was daraus wird. Nächstes Weihnachten hören wir uns wieder. Heike Jahberg

Eine Information über die geöffneten und geschlossenen Bäder finden Sie unter www.berlinerbaederbetriebe.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben