Was machen wir heute? : Seenhopping

Ingo Wolff

Leonie und ich setzen langsam Rost an. Wir haben in den Ferien mehrere alte Seen neu ausprobiert. Inselhopping andersrum. Dabei sind mir zwei Dinge aufgefallen. Je weiter der See weg ist, desto voller ist die Badestelle und je besser mir ein See in Erinnerung ist, desto schlechter wirkt die Wirklichkeit.

Ersteres ist ein nachvollziebarer Effekt. Alle Berliner mit Kindern wollen möglichst weit weg von allen anderen Berlinern mit Kindern, um dem Nachwuchs etwas Exklusivität zu bieten. Deshalb fahren sie tief ins Brandenburger Umland, dort wo sie veträumte Badestellen und vor allem die anderen Berliner nicht vermuten. Wenn sie das unvermeidliche Dilemma dann entdeckt haben, sind sie schon zu weit weg, um noch schnell nach Berlin zurückzufahren. So baden die Berliner Kinder dann gemeinsam am Straussee oder Werbellinsee. Wie es zeitgleich an den innerstädtischen See ausgesehen hat, kann leider keiner von den Anwesenden beantworten.

Die zweite Baderegel kann ich leider nicht beantworten. Vermutlich sind meine Erinnerungen an alte Badezeiten einfach nur verschwommen.

Leonie gefällt es an diesen albtraumhaften Stellen dennoch überraschend gut. Hauptsache der See ist nass und das schafft der gewöhnliche Umlandsee auch mit vielen planschenden Kindern.

Die schönsten Badestelle findet man übrigens im Regen. Da haben wir neulich auch mal gesucht. Weil die Zeit schon knapp war, haben wir uns an den Heiligensee gewagt. Der Inbegriff des Badegrauens in meinen Erinnerungen. Aber halt: keiner der Brandenburger Seen hatte ein derart ansehnliches und übrigens auch hygenisches Wasser, und auch das Freibad wirkte gepflegt. So richtig sonnig ist es an diesem Nachmittag dann auch noch geworden und trotzdem nicht voll.

Unsere nächsten Badeziele liegen in der letzten Ferienwoche in Österreich. Aber dann verspreche ich, probiere ich mit Leonie nach vielen Jahren mal wieder das Große Fenster an der Havel aus. Ingo Wolff

Freibad Heiligensee, Sandhauser Str. 132, Bus 324, 124 oder 133, tgl. 9 - 19 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar