Was machen wir heute? : Touristen beneiden

von

Busse sind auch nicht viel besser als Menschen: vollkommen irrational. Der 29er zum Beispiel, pardon, der M29er, das „M“ steht für Metro, will heißen: Metropole, große weite Welt. Mit dem fahre ich jeden Tag zur Arbeit und wieder zurück, zumindest versuche ich es. Entweder kommt er nämlich gar nicht oder gleich im Dreierpack, Stoßstange an Stoßstange. Das aber dann garantiert in der falschen Richtung.

Jedes Mal, wenn ich morgens vor der Urania so vor mich hin stehe, denke ich: Jetzt aber!, das muss er doch sein! Stattdessen biegt wieder nur ein Sightseeing-Doppeldecker um die Ecke. Dann besänftige ich mich mit dem Gedanken, dass darin all die Leute sitzen, die mich beneiden, weil ich in der Stadt, in der die halbe Welt Urlaub macht, leben darf. Wer will schon woanders wohnen als in Berlin.

Nur neulich ging es mir umgekehrt, da habe ich mal die Touristen beneidet: weil sie im Hotel schlafen können. Im neuen Grimm’s in der Alten Jakobstraße, nicht weit vom Spittelmarkt, da war ich zum Eröffnungsempfang. Designhotels sind inzwischen ja so inflationär wie der M29er im Dreierpack, und in London sehen sie genauso aus wie in Paris: immer unterkühlt. Im Grimm’s dagegen ist kein Zimmer wie das andere, aber jedes zum Ins-Bett-Legen schön. Und das sage ich nicht, weil ein Freund es eingerichtet hat. Ich bin sogar eher skeptisch hingegangen, weil die Räume nämlich alle unter einem Märchenmotto stehen – der Name Grimm ist Programm. Aber folkloristisch ist das Hotel nicht geworden, nur einen Hauch verspielt, vor allem durch die edlen Tapeten; es ist modern, ohne steril zu wirken. Was auch an der Farbigkeit liegt. Das Knallrot des Wellnessbereichs ist so verlockend, dass ich fast in die Sauna gegangen wäre, in die mich sonst niemand kriegt.

Die Ecke ist relativ zentral, aber noch im Werden, doch das ist ja bekanntlich typisch Berlin. Vom Frühstückstisch aus hätte man früher auf die Mauer geguckt. Wenn das kein Märchen ist. Susanne Kippenberger

Grimm’s, Alte Jakobstraße 100, www.grimms-hotel.de, Zimmer ab 69 Euro. Der M29er fährt ganz in der Nähe vorbei.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben