Was machen wir heute? : Trommeln lassen

Wie ein Neuberliner die Stadt erleben kann

von

Die Dame holt aus ihrer Ledertasche eine grauweiße Vogelfeder, wahrscheinlich Gans oder Schwan. Solche Dinger verwendeten die alten Römer bei ihren Orgien, um dem Magen den Impuls zu geben, sich zu entleeren, denke ich. Vielleicht hat Westerwelle also doch recht mit der spätrömischen Dekadenz.

Eigentlich wollte die Frau ja die Wohnung besichtigen. Doch sie ist ausschließlich mit ihrer Ledertasche beschäftigt. Nun fördert sie ein Tamburin zutage. Sie plane, künftig hier im Wohnzimmer zu „behandeln“, sagt sie und lächelt beseelt. Dann holt sie einen Holzprügel aus der Tasche und beginnt die Trommel zu schlagen.

Welche Art Behandlung das sein mag? Griechisch-römische Auramassage? Reiki? Harakiri? Die Trommel dröhnt so laut, dass unsere Fragen nicht durchdringen. „Mein jetziger Nachbar mochte den Klang anfangs gar nicht“, erzählt die Dame, als die Trommel für einen Augenblick schweigt, „aber inzwischen haben wir ein tolles Verhältnis!“ Es gibt noch Wunder, denke ich. Hier ist sowieso alles anders, denn eine Nachbarin hat die Bewerberin empfohlen. Es klingelt, und sie steht in der Tür. „Man hört dich gut“, sagt sie zur Trommelfrau. „Große Klasse!“

Dann besichtigen die beiden gemeinsam Küche und Bad. Wahrscheinlich soll dort ebenfalls behandelt werden. Schon wackelt das Haus. Die beiden stampfen aufs Parkett und stoßen Gutturallaute aus. „Hallt schon ein bisschen, die Wohnung“, sagt die mit Feder und Trommel.

Ich überlege, aufzuspringen und „Raus!“ zu brüllen. Aber wer aus einer Wohnung ausziehen will, muss sehen, dass nach ihm wieder jemand einzieht. In der Schweiz ist es besser, da haben sie einen echten Wohnungsmangel.

Man denkt ja immer: Haben ist angenehmer als suchen. Bei Wohnungen jedoch sehe ich das inzwischen anders: Bitte nimm die Butze doch einfach! Ich lass mich auch mit der Schwanenfeder behandeln, wenn’s sein muss mit Guido Westerwelle!

Den Zauber der Antike erleben: Altes Museum, Am Lustgarten 1, Telefon 209 055 77.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben