Was machen wir heute? : Trotzdem tanken

Ariane Bemmer

Wie hab’ ich doch früher gelacht über die Typen, die auf Benzinpreise geachtet haben. Die immer wussten, was der Liter Dieselsuperbenzin kostet und wo er einen Pfennig billiger ist. „Was für ein Quatsch!“ fegte ich ihre Rechnereien beiseite, ein Pfennig Unterschied das macht bei Volltanken 30 gesparte Pfennige. Mann, 30 Pfennige! 15 Cent! Die sind doch kein zwei Überlegungen und Umwege wert. Ich dagegen: „Getankt wird, wenn der Tank leer ist.“ Wann und wo das eben ist. Es war auch ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit, das dieser Haltung innewohnte.

Aber vor ein paar Wochen kam ich an einem Tag vormittags und nachmittags an derselben Tankstelle vorbei und sah, dass der Liter Super erst 1,48 Euro kostete und dann 1,42 Euro. Waswaswas?!, dachte ich empört und fing an, Tankstellen zu beobachten. Sie machten es überall so: morgens teurer als abends. Und keine zwei Tage derselbe Preis. Manchmal zwölf Cent Unterschied von gestern auf heute. Zwölf Cent, 24 Pfennig, Unterschied PRO LITER! Bei 30 Litern: 3 Euro 60. Früher: 7 Mark und 20 Pfennig! Das war mal mein Traumstundenlohn! Gearbeitet habe ich in Wirklichkeit für sechs Mark die Stunde. Also den Preisunterschied von 25 Litern Benzin. Das ist gefühlte Hyperinflation und da reichte es mir. Ich beschloss, den einst verlachten Kampf um billigeres Benzin mitzukämpfen. Ich merkte mir Preise, spekulierte, fallen sie, steigen sie, der Zeitpunkt des Tankens wurde zur heiklen Frage. Jetzt, gleich oder später. Quälende Minuten der Entscheidung sind das. Es ist Zapfsäulen-Hausse, und mit meinem verbrauchsintensiven Altwagen bin ich ein Großzocker im Tankerbecken. Dann sah ich 1,41 Euro pro Liter, ein Schnäppchen, und mein Tank war gerade fast leer. Was für ein Riesenglück! Ich tankte, ich tanzte, ich sang, ich zahlte und kaufte mir zwei Eis. Das war ein Fehler. Denn da er wieder dahin, der Preisvorteil. Ein paar Liter Benzin, zwei Eis. Früher habe ich dafür eine Stunde lang gearbeitet. Aber die Zeiten sind ja zum Glück vorbei. Ariane Bemmer

Informant Benzinpreise: clever-tanken.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben