Was machen wir heute? : Umziehen

Wie eine West-Berlinerin die Stadt erleben kann

Susanne Kippenberger

Ein Star kann man heute ja schon werden, wenn man nur eine Kakerlake vor laufender Kamera verdrückt. Die wahren Helden dagegen bleiben oft unbekannt. Wer zum Beispiel hat den Rollkoffer erfunden? Das frage ich mich jedes Mal, wenn ich auf Reisen bin, und ich reise gern, was sehr viel beschwerlicher wäre, wenn dieser Jemand den Rollkoffer nicht erfunden hätte. Oder die blaue Ikeatasche, ohne die kommt doch kein Mensch mehr durchs Leben. Die Leute tragen darin Wäsche zur Reinigung, Badesachen zum Strand, altes Spielzeug zum Flohmarkt. Und wenn ich jemanden mit so einer blauen Umhängetasche sehe, werde ich ganz neidisch. Die wurden nämlich nur kurze Zeit produziert.

Ein Umzug ist ohne die große Ikea-Tasche gar nicht zu bewältigen. Und wir ziehen um. Der ganze Tagesspiegel, mit Sack und Pack. Das heißt: mit möglichst wenig Pack. Wir sollen ausmisten. Sind Sie schon mal nach 20 Jahren, neun Monaten und zwei Tagen in ein und demselben Haus in ein anderes gezogen? Da können Sie sich ungefähr vorstellen, was sich da angesammelt hat. Papier. Berge von Papier, Regale voll, Hängemappen voll, Schränke voll. Und nicht alles kann man einfach wegwerfen. Das ist schließlich kostbares Arbeitsmaterial. Also trage ich einige Bücher in der Umhängetasche nach Hause, wo ich aber erst mal Platz im Regal schaffen muss – und was ich dort ausmiste, schleppe ich dann wieder zu jemandem, der sie vielleicht gebrauchen kann.

Beim Aussortieren bin ich auf ein Buch gestoßen, das genauso ist wie sein Titel verspricht: „Genial!“ Da steht nämlich genau das drin, was ich schon immer wissen wollte: wer Scrabble erfunden hat oder die Sprühdose, den Teebeutel, den Klettverschluss … Jetzt weiß ich, dass der Einkaufswagen und die Parkuhr aus Oklahoma City stammen. Interessant, müsste man mal ’ne Geschichte drüber machen: Oklahoma City, die Hauptstadt der Erfinder.

Schluss! Das Buch kommt mit. Susanne Kippenberger

„Genial!“ von David Hillman und David Gibbs gibt es nur noch antiquarisch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben