Was machen wir heute? : Uns aufhübschen

Nicola Kuhn

Es begann völlig harmlos. Über Wochen verfolgte Josefine im Bad von ihrem erhöhten Beobachtungsposten auf dem Wäschetrockner aus mein morgendliches Schminkritual mit Wimperntusche, Rouge, Lippenstift und zum Schluss Parfüm. Irgendwann kam sie dann doch aus der Reserve: ob sie auch einmal dürfe? Klar, kein Problem! Wir sind hier unter Frauen. Wutsch-wutsch huschte ich ihr mit dem Rougepinsel über die kugeligen Wangen, pfffft-pffffft sprayte ich ihr vermeintlich eine Ration „Roma“ ins noch nicht vorhandene Dekolleté. Die junge Dame war beglückt, drehte und wendete sich vor dem Badezimmerspiegel, ja begann sich fortan freiwillig ihre Lockenmähne zu bürsten, was bislang eher Anlass zu morgendlichen Fangspielen war.

Natürlich war das ein großer Moment, aber auch eine unbehagliche Situation. Ist das nicht verfrüht für eine Sechsjährige, wenn sie sich mit ihrer Mama zur Morgentoilette aufstellt? Also, bei mir war das anders, das weiß ich noch genau. Der erste Kajalstift wurde im Teenageralter gekauft, vom Lippenstift ganz zu schweigen, das unterlag beim angesagten Hippie-Look höchstem Verbot.

Solche Berührungsängste mit Kosmetika werden heutzutage bereits im Kindergarten abgebaut. Josefine konnte ihr Glück kaum fassen, als ihr der Osterhase letztes Jahr ein Kinderschminkset von Lilifee brachte. Für sie stellte das keinen unüberbrückbaren Gegensatz dar: einerseits der unerschütterliche Glaube an den Osterhasen, andererseits erstes damenhaftes Gebaren. Das rosafarbene Täschchen bot die ganze Herrlichkeit eines kindlichen Schönheitssalons: Kämme, Spiegel, Glitzercremes, aufklebbare Herzchen und Sternchen, Nagellack inklusive. Damit hübscht sich das Kind nun jedes Mal auf, wenn es sich mit seinen Freundinnen trifft, die ebenfalls solche Necessaires besitzen. Interveniert habe ich nur noch ein einziges Mal, als mir ihr rosa Lippenstift in der Schultasche in die Hände fiel. Bei einer Erstklässlerin hielt ich das nun wirklich für zu früh, oder? Nicola Kuhn

Lilifee-Schminktäschen gibt es in allen Spielzeugläden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben