Was machen wir heute? : Uns vorlesen lassen

Nicola Kuhn

Zur Zeit haben alte Kinderbücher Renaissance, die wiederaufgelegt werden. Natürlich ist auch der Klassiker „Babar, der Elephant“ dabei, der sich in der Welt umschaut und dann wieder in den Dschungel heimkehrt. Auch in Berlin könnte er mit seinem Heißluftballon gelandet sein, zumindest suggeriert das der Name des kleinen Cafés gleich hinter der Gethsemanekirche im Prenzlauer Berg. Beim größten Sturm sind wird dort zuletzt eingekehrt, im „Kinder.Literatur.Salon“ der Berliner Foto- und Videokünstlerin Chus Lopez Vidal, die eigentlich aus Spanien kommt und damit auch eine Reisende ist.

Wie jeden ersten Samstag im Monat war die Schauspielerin Annette Borchert zu Gast und hat Märchenbücher zum Vorlesen mitgebracht, die ganz klassisch aus ihrer Kinderzeit stammen könnten. Jan und Josefine waren hin und weg vom „Wasser der Wildgans“ und den „Drei kostbaren Perlen“. Doch damit nicht genug, es gab auch etwas zu basteln: papierene Seerosen, selbstbemalt und -ausgeschnitten, die ihre Blütenblätter wie durch ein Wunder bei Berührung mit Wasser öffneten. Das war die Kombination aller Hochgenüsse – ein Becher Kakao, Schokomuffins, mit Buntstiften malen und dazu noch vorgelesen bekommen. Wir Eltern haben es ebenfalls sehr genossen und doch im Stillen bei uns gedacht: Kinder, irgendwann müsst ihr aber auch selber anfangen zu lesen!

Jan und Josefine sind auf dem besten Wege dazu. Jan liest jedes Straßenschild, jede Werbung, jede Artikelüberschrift, was im Alltag zwar manchmal etwas anstrengend ist, aber diesen Eifer kann man natürlich nur unterstützen. Josefine ist durch die Lese-Figur Floh animiert und eine Sanduhr, mit der sie die Zeit stoppt und nach sieben mal fünf eigens eingetragenen Minuten von ihrer Lehrerin einen Aufkleber kassiert. Am Ende war das Kind völlig erschöpft, denn schließlich bilden die Wörter bei falscher Silbenbetonung schier unüberbrückbare Hürden. „Mama, lies du noch mal vor,“ bat sie dann. Wer könnte das verwehren. Nicola Kuhn

Babar’s, Gethsemanestr. 8, Tel. 44719389.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben