Was machen wir heute? : Vereine gründen

Fußballbundesliga aufgepasst: Hier kommt der „Verein der schlechten Fußballer“!

von

Die ersten drei Ferienwochen hat Lukas, 7, im Hort verbracht. In diesem Sommer sind viele Hortausflüge ausgefallen – zum Teil wegen der Hitze, zum Teil, wie mir Lukas mit wichtiger Miene mitteilte, „aus Personalmanga“. Aber Lukas ist trotzdem gerne hingegangen, denn er hat eine Führungsfunktion übernommen. „Ich habe ein Verein gegründet“, berichtete er stolz. „Das Verein der schlechten Fußballer!“ Warum der schlechten? „Weil wir die schlechten trainieren!“ Wir, das sind die fünf Trainer seines Alters, und die schlechten sind fünf Jungs, die gerade die erste Klasse hinter sich haben. Timmy, der große Bruder, lachte sich über den unter Marketingaspekten unglücklichen Vereinsnamen kaputt, seither heißt der Verein 1. FC Nutella. An einem aber ist nicht zu rütteln: „Ich bin der Chef“, sagt Lukas, „denn ich habe ihn geschaffen.“ Morgens fühlte er sich verpflichtet, in den Hort zu gehen: „Ich muss meinen Verein weiter leiten!“

Allerdings konnte er da auch gleich erfahren, wie das mit pädagogischen Führungsfunktionen so ist. „Die anderen sollen auf mich hören“, beschwerte er sich, „aber sie laufen einfach weg! Da muss ich brüllen!“ Tja, sagte ich, nicht immer wollen die Menschen das lernen, was man ihnen aufopferungsvoll beibringen möchte! Daran könne es nicht liegen, meinte Lukas; noch vor kurzem hätten die fünf schlechten Fußballer im Chor gerufen: „Wir woll‘n was lernen, wir woll‘n was lernen!“ Vielleicht habe er nicht genügend Autorität? „Ich habe sie gefragt, welchen Trainer sie am nettesten finden, und sie haben alle mich gesagt.“ Vielleicht wollten sie sich beim Chef einschleimen? Fragen über Fragen.

An einem Wochenende haben sich die Nutellisten zum Kicken auf der Wiese verabredet. Ich sah zu und wunderte mich über die plötzlichen Freudenausbrüche. Bis mich Lukas aufklärte: „Unser Tor ist ein Geheimnis!“ Falls der 1. FC Nutella es nicht in die Bundesliga schaffen sollte, dann jedenfalls nicht aus Motivationsmanga.

Wer traditionelle Clubs bevorzugt: Der Berliner Sportclub (www.berliner-sportclub.de) hat ein breites Angebot für junge Kicker.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben