Was machen wir heute? : Vor die der Tür treten

von

Das Tolle an Berlin ist ja zugleich sein Fluch: die Verkiezisierung. Dass jeder Stadtteil quasi seine eigene Welt ist, mit allem was der Mensch so braucht. Im Falle meiner Bequemlichkeit hat das dazu geführt, dass ich es regelmäßig ablehne, meinen Stadtteil zu verlassen. Essen? Im Restaurant an der Ecke. Kino? Puschenkino im Hinterhof. Spaziergang? Auf dem Friedhof hinter der nächsten Querstraße. Einkaufen? Drei Ecken weiter kein Problem.

Die peinliche Beschränktheit dieser Reststadtignoranz ist mir natürlich bewusst. Und so nehme ich mir immer wieder vor, wenigsten noch die Region rund um den Arbeitsplatz, also am Askanischen Platz, als Aktionsareal zu nutzen, was aber bisher auch nur zu einem Besuch in der Solarbar geführt hat, hoch oben im 17. Stock, und was soll ich sagen: Kaum war ich oben, kam von unten der Nebel, und man sah nichts mehr. Ein Zeichen?

Außer der Solarbar gibt es in Büronähe noch das Café Stresemann, das auf seinen Rechnungen darauf hinweist, dass es früher SCHOTTENHAML geheißen habe, was sicher ein Ablenkungsmanöver ist, denn die Rechnungen fallen in der Regel nicht zu klein aus. Dann ist in der Nähe noch das Gruselkabinett, aber da kann man ja im Ernst niemanden mit hinnehmen, jedenfalls keinen Erwachsenen, es ist auch nur während der Arbeitszeiten geöffnet, man könnte dort höchstens ab und an seine Mittagsjause verzehren, aber die bleibt einem am Ende vor Schreck noch im Halse stecken. Diese ganze Trostlosigkeit wird ab heute unterbrochen: Ein Frauenfußballkulturfestival namens „Discover Football“ macht sich breit auf dem Sportplatz gegenüber des Büros. Herrlich. Afghanische, iranische, israelische, palästinensische, österreichische, indianische und kreuzbergerische Frauen spielen mit dem Ball, und drumherum gibt es Musike und Kulinarik und Abendprogramm. Wieder ein Zeichen? Kommt der Napf vielleicht doch zum Hund, wenn der nur lange genug wartet? Ich will’s mal hoffen. Ariane Bemmer

ab heute 11 Uhr auf dem Sportplatz am Anhalter Bahnhof, Infos: www.discoverfootball.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben