Was machen wir heute? : Vorglühen

Wie eine West-Berlinerin die Stadt erleben kann

Ariane Bemmer

In meiner Wohnung zieht es wie Hechtsuppe. Das war in den vergangenen Wochen bei Durchschnittstemperaturen von 35 Grad im Schatten kein Problem. Aber es wird eines werden. Ich trage inzwischen in meinen Kalender Termine für Oktober ein. Oktober ist fast November, und dann ist auch schon Adventszeit. Wenn es denn also in ziemlich absehbarer Zeit draußen keine 35 Grad im Schatten mehr sind, dann werde ich zu leiden beginnen unter dem schleichenden Verbot der Glühbirne. Denn mit ihrem Auszug aus der Warenwelt wird der Frost bei mir einkehren.

An früheren kalten Tagen pflegte ich mich aufs Sofa zu kauern, das zwar neben einer alten Heizung steht, aber bis die warm ist, schlafe ich längst. Doch neben dem Sofa steht auch eine Stehlampe mit drei Strahlern, in denen steckten Glühbirnen. Helle, kräftige, bruchgefährdete, saubillige, umweltschweinische Glühbirnen, die ihr gelbes Licht warfen auf meine schlotternde Wenigkeit, die aber auch den Frost verscheuchten, indem sie viel Wärme abgaben. Was habe ich meine kalten Hände im Schein dieser Stehlampe gedreht und gewendet, dass sie wieder warm wurden!

Doch wie wird es dieses Jahr werden? Draußen kalt, drinnen kommt die Heizung nicht in Gang, und drei überteuerte Energiesparlampen funzeln kalt und bläulich in drei Fassungen herum? Da kann ich meine Hände doch drehen und wenden, bis ich eine Sehnenscheidenentzündung kriege, da wird nichts warm. So eine Energiesparlampe kann man ja noch anfassen, wenn die schon seit fünf Stunden brennt. (Dann erst, so könnte man auch noch spotten, sieht man ja auch, wo man hinfassen soll.)

Ich frage mich manchmal, wieso dieses Glühbirnenverbot überhaupt möglich wurde. Tausend andere Dinge, die der Umwelt nützen, werden doch auch nie Gesetz. Bestimmt, weil es vor allem uns Bürger betrifft, mit uns kann man’s ja machen. Aber die Vorstellung wärmt mich auch nicht. Ariane Bemmer

Ab heute gilt die neue Glühbirnenregelung. Vorhandene Glühbirnen müssen nicht vernichtet werden. Hamsterkäufe sind legal.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben