Kultur : Wechsel: Verleger Klaus Wagenbach zieht sich zurück

Nach fast 40 Jahren hat Klaus Wagenbach (70) die Leitung seines gleichnamigen Verlags in Berlin seiner Frau und langjährigen Mitarbeiterin Susanne Schüssler (40) übergeben. Wagenbach selbst bleibt zusammen mit seiner Tochter Nina Minderheitsgesellschafter und nach eigener Auskunft "Nebenzimmerbewohner" des von ihm 1964 gegründeten Unternehmens. Mit seinen Editionen der Schriften Pier Paolo Pasolinis und der Prosa Giorgio Manganellis, mit der Entdeckung von Autoren wie Javier Tomeo oder zuletzt Michel Houellebecq und A. L. Kennedy hat Wagenbach für Deutschland Verlagsgeschichte geschrieben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar