Kultur : Weihnachten - Herausforderung Harmonie: Zum Himmel hoch

ela

Karl W. glaubt an Weihnachten. An ein schönes Weihnachten. An ein Weihnachten, das zur Besinnung taugt. "Warum denn nicht", sagt er und erzählt wie "Weihnachten für ihn in Etappen kommt und wieder geht". Wie die Familie, seine Frau und die drei Kinder, gemeinsam backen, oder wie sich die Kinder im Kirchenchor auf das Fest vorbereiten. Und dann ist da ja noch der Kauf des Weihnachtsbaums. "Und das", sagt Karl W., "ist ein ganz besonderes Einkaufen, wir zelebrieren das. Ich nehme immer ein Kind mit, eines, das dafür gerade besonders empfänglich ist." Für Karl und seine Familie entsteht mit jedem Tag, der näher an das Fest heranführt, mit jeder kleineren und größeren Vorbereitung eine "ganz besondere Aura", eine Aura, die alle spüren und die "aufregend und spannend sein kann".

Weihnachten ist auch geheimnisvoll - vor allem für die Kinder. Maresa, Indra und Gunnar warten am 24. Dezember auf ein ganz bestimmtes Zeichen. Vielleicht stehen sie vor der Tür und lauschen bis es ertönt, ein leises Klingeln. Dann geht die große Tür auf, und sie wissen, was sie jetzt erwartet, der Weihnachtsbaum ist geschmückt. Und die Lichter brennen.

Karl W., der in einem großen Berliner Softwareunternehmen arbeitet, weiß, wie konfliktreich Weihnachten für viele sein kann, wie stressig. "Aber ich finde meine Entspannung, ich bin froh, und mir geht Weihnachten nahe", sagt er. Das liegt vor allem an der Messe. Denn das Schenken und das Essen sind für Familie W. nur ein Teil des Festes. "Die Messe aber, das Singen, die versöhnliche, feierliche Stimmung, löst viele, schöne Gefühle in mir aus."

Um 16 Uhr wird es in der Evangelischen Gemeinde in Berlin-Zehlendorf soweit sein. Familie W. wird die Gemeinde treffen, Freunde. Und auch die Gäste, die an diesem Weihnachtsfest zu Besuch sind, werden mit dabei sein.

Es sind vor allem die Kirchenlieder, die Karl W. anrühren. Und wenn seine Tochter heute nachmittag "Gloria in excelsis deo" singt, wird Karl W. sehr glücklich sein. Und entspannt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben