Kultur : WEIHNACHTSKOMÖDIE

Die Gebrüder Weihnachtsmann

Stephanie Grimm

Eigentlich ist es ein gar nicht mal so uninteressantes Gedankenspiel: Aus welchen Familien kommen wohl Heilige? Was braucht es, um letztlich zu einem Gutmenschen mit übernatürlichen Fähigkeiten zu werden? Vielleicht liegt es ja wirklich an seiner verkorksten Familie – glücklich ist der Weihnachtsmann in diesem bunten und dank seiner simplen Pädagogik doch recht plumpen Film von David Dobkin („Wedding Crashers“) nicht. Er hat Gewichtsprobleme und zudem ein schwieriges Verhältnis zu seinem Bruder. Als wäre das nicht genug, sitzt ihm auch noch ein Rationalisierer im Nacken, der Weihnachten am liebsten gleich ganz abschaffen will. Auch wenn einige Einfälle in dieser Komödie ganz hübsch sind, ist dieser Film doch furchtbar vorhersehbar. Und das gilt nicht nur für die Moral von der Geschichte. Öde. Stephanie Grimm

„Die Gebrüder Weihnachtsmann“, USA 2007, 116 Min., R: David Dobkin D: Vince Vaughn, Rachel Weisz, Paul Giamatti

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben